Polizei stoppt BVB-Hooligans

Polizei stoppt BVB-Hooligans

Erneut machen sich gewaltbereite Fans von Borussia Dortmund auf den Weg zum Auswärtsspiel nach Darmstadt - im Gepäck unter anderem Schlagwaffen und Pyro.
Diese Gegenstände hat die Polizei bei den Hooligans sichergestellt
Diese Gegenstände hat die Polizei bei den Hooligans sichergestellt
© Polizei

Die Polizei hat zwei Busse und einen Kleinbus mit Dortmunder Hooligans auf dem Weg zum Bundesligaspiel bei Darmstadt 98 gestoppt. Das bestätigte das Polizeipräsidium Südhessen.

In den Bussen wurden Pyrotechnik, Kampfsporthandschuhe, Sturmhauben, Schmerzmittel, Wechselkleidung und Drogen sichergestellt. Nachdem die Personalien der Insassen festgestellt worden waren, wurden die Busse nach Dortmund zurückgeschickt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

90 Randalierer

Die Busse waren in der Nähe von Gießen gestoppt worden. Bei der Kontrolle "wurde schnell deutlich, dass die Insassen wegen eines anderen Vorhabens nach Darmstadt wollten als das Fußballspiel friedlich im Stadion zu verfolgen", teilte die Polizei Südhessen mit und sprach von 90 Problemfans, von denen einige bereits früher "wegen Ausschreitungen in Zusammenhang mit Fußballspielen aufgefallen" waren.

Die Dortmunder Anhänger stehen seit den Krawallen rund um das letzte Bundesligaspiel gegen RB Leipzig unter besonderer Beobachtung. Am vergangenen Samstag hatten Hooligans die Gäste-Fans, darunter auch Frauen und Kinder, attackiert. Wegen zahlreicher geschmackloser Plakate im Stadion droht dem BVB zudem die Sperrung der Südtribüne für ein Heimspiel.