Anzeige

HSV macht Millionen-Minus

HSV macht Millionen-Minus

Der Hamburger SV verkündet seine vorläufigen Geschäftszahlen - in der Bilanz klafft ein großes Loch, die Verbindlichkeiten sind so hoch wie noch nie.
FC Schalke 04 v Hamburger SV - Bundesliga
FC Schalke 04 v Hamburger SV - Bundesliga
© Getty Images

Der Hamburger SV hat das Geschäftsjahr 2016/17 mit einem Millionen-Minus abgeschlossen.

Am Mittwoch veröffentlichte der Bundesligist seine vorläufigen Geschäftszahlen, die einen Jahresfehlbetrag von 13,4 Millionen Euro aufweisen. Im Vorjahr hatte sich die Summe noch auf lediglich 200.000 Euro belaufen.

Die Verbindlichkeiten des Klubs belaufen sich auf 105 Millionen Euro – das ist bisheriger Höchststand. In diesen Betrag eingerechnet sind jedoch Kredite von Investor Klaus-Michael Kühne, die nur im Erfolgsfall zurückgezahlt werden müssen.

Die Umsatzerlöse sanken von 123 Millionen Euro im Vorjahr auf 122,1 Millionen Euro. Der Hamburger SV schreibt damit zum siebten Mal in Folge keine schwarzen Zahlen. Lediglich im Geschäftsjahr 2014/15 wies die Bilanz ein größeres Minus (16,9 Millionen Euro) aus.