Anzeige

Rode flüchtet zurück zum Ex-Klub

Rode flüchtet zurück zum Ex-Klub

Sebastian Rode wird nach SPORT1-Informationen an seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt verliehen. Der Mittelfeldspieler soll dort einen verletzten Profi ersetzen.
BVB: Sebastian Rode auf Leihbasis zu Eintracht Frankfurt bis Sommer
BVB: Sebastian Rode auf Leihbasis zu Eintracht Frankfurt bis Sommer
© Getty Images
. SPORT1
von SPORT1
23.12.2018 | 17:52 Uhr

DFB-Pokalsieg, Tabellenplatz sechs, Europa-League-Rekord - trotz des 0:3 gegen den FC Bayern zum Hinrunden-Abschluss kann Eintracht Frankfurt auf ein herausragendes Jahr zurückblicken. Sport-Vorstand Fredi Bobic stellt aber bereits die Weichen für die Rückrunde - und zwar mit einer Rückholaktion.

Laut SPORT1-Informationen verstärkt sich die Eintracht mit Sebastian Rode von Borussia Dortmund. Er wird bis zum Sommer an die Hessen verliehen. Der defensive Mittelfeldspieler soll unter anderem den langfristigen Ausfall von Lucas Torro (Leistenoperation) kompensieren.

BVB - Gladbach: Die besten Borussia-Spieler aller Zeiten
BVB - Gladbach: Die besten Borussia-Spieler aller Zeiten
Rheinisches Derby auf europäischer Ebene: Gladbachs Torwart Wolfgang Kleff sichert den Ball vor Kölns Jürgen Glowacz. Das Achtelfinal-Hinspiel der Saison 1972/'73 endet 0:0, im Rückspiel fegen Netzer und Co. die "Geißböcke" mit 5:0 vom Platz
Wolfgang Kleff feiert am Mittwoch seinen 70. Geburtstag
+44
BVB - Gladbach: Die besten Borussia-Spieler aller Zeiten

Eine Bestätigung seitens der Eintracht steht noch aus, allerdings gab der Klub am Sonntagabend bekannt, dass man sich mit einer Rückkehr beschäftige. "Bei einem positiven Transferabschluss würde Rode mit der Mannschaft am 4. Januar 2019 ins Trainingslager nach Florida reisen", hieß es weiter.

Rode spielte von 2010 bis 2014 für die Frankfurter, ehe er zum FC Bayern wechselte. Mit seiner aggressiven Spielweise erfüllt er das Anforderungsprofil, allerdings hatte der 28-Jährige ihm immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen.

Seit er 2016 zum BVB wechselte, machte Rode lediglich 22 Pflichtspiele für die Profis. Sein letztes Bundesliga-Spiel datiert vom Mai 2017. Sein Vertrag in Dortmund gilt bis 2020.