Home>Fußball>Bundesliga>

VfB Stuttgart: Kiel-Trainer Tim Walter Top-Kandidat als Willig-Nachfolger

Bundesliga>

VfB Stuttgart: Kiel-Trainer Tim Walter Top-Kandidat als Willig-Nachfolger

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Walter Top-Kandidat in Stuttgart

Aktuell steht beim VfB Stuttgart Nico Willig an der Seitenlinie. Für die kommende Spielzeit ist nach SPORT1-Informationen Tim Walter der Topkandidat.
Tim Walter ist seit Sommer 2018 Trainer von Holstein Kiel
Tim Walter ist seit Sommer 2018 Trainer von Holstein Kiel
© Getty Images
Florian Plettenberg
Florian Plettenberg
Aktuell steht beim VfB Stuttgart Nico Willig an der Seitenlinie. Für die kommende Spielzeit ist nach SPORT1-Informationen Tim Walter der Topkandidat.

Geht jetzt alles ganz schnell? 

Nach SPORT1-Informationen ist Tim Walter (43) der Top-Kandidat auf den Trainerstuhl beim VfB Stuttgart. 

{ "placeholderType": "MREC" }
Borussia Mönchengladbach: Dieter Hecking und Thorgan Hazard
Dieter Hecking spricht über die Rolle der Trainer , Dieter Hecking führte Borussia Mönchengladbach in die Europa League
Dieter Hecking
Trainerkarussell
+42
Covic, Rose, Hecking, Baum, Kovac und Co.: Das Trainerkarussell der Bundesliga

Die Bild hatte berichtet, dass es demnächst ein Treffen mit dem Trainer von Zweitligist Holstein Kiel geben soll. SPORT1 weiß: Die Verhandlungen mit Walter haben längst Fahrt aufgenommen. Denn Walter kann sich ein Engagement bei den Schwaben vorstellen. Die Stuttgarter sollen aber nicht die einzigen Interessenten aus der Bundesliga sein.

Willig soll U19 des VfB übernehmen

Fest steht, dass Interimstrainer Nico Willig den zuletzt entlassenen Markus Weinzierl nur bis Saisonende ersetzen wird. Der 38-Jährige soll zur kommenden Saison wieder die U19 des VfB übernehmen. Das hatte Stuttgarts Sportvorstand Thomas Hitzlsperger unlängst bestätigt. 

Jetzt das Trikot des VfB Stuttgart kaufen - hier geht es zum Shop! | ANZEIGE

{ "placeholderType": "MREC" }

Walter besitzt in Kiel noch einen Vertrag bis 2020. 

Warum Walter? Er steht für dominanten Ballbesitz. 2017 führte er die U17 des FC Bayern zur langersehnten Deutschen Meisterschaft, verpasste aber mit der Bayern-Reserve den Aufstieg in die dritte Liga. Kiel etablierte er in der zweiten Liga. Schon seit langem haben ihn viele Bundesligisten auf dem Zettel.  

Stuttgart könnte nun zugreifen.