Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bright Arrey-Mbi : Der Plan des FC Bayern mit dem Supertalent

Bundesliga>

Bright Arrey-Mbi : Der Plan des FC Bayern mit dem Supertalent

Anzeige
Anzeige

Bayerns Plan mit Toptalent Arrey-Mbi

Bayerns Plan mit Toptalent Arrey-Mbi

Mit 16 Jahren kann Bright Arrey-Mbi noch in der B-Jugend spielen. Campus-Chef Jochen Sauer stellt dem Innenverteidiger bereits in der kommenden Saison Einsätze bei Bayern II in Aussicht.
Beim Trainingslager in Katar überzeugte er Beobachter wie Mitspieler: Bright Arrey-Mbi. 16 Jahre ist er jung und doch könnte er schon bald für die Bayern-Profis auflaufen.
Florian Plettenberg
Florian Plettenberg

Im Überspringen ist Bright Arrey-Mbi jetzt schon ein Meister.  

Der 16 Jahre alte Innenverteidiger wechselte im vergangenen Sommer von der Chelsea-Jugend zum FC Bayern und könnte noch in der B-Jugend spielen. Die Münchner bauten ihn aber direkt in der U19, also den A-Junioren ein.

Der Bundesliga- und internationale Transfermarkt
Jadon Sancho fordert Gerechtigkeit für George Floyd
Thiago Almada steht aktuell bei Velez Sarfield unter Vertrag
Argentina's Velez Sarfield player Thiago Almada celebrates his goal against Ecuador's Aucas during their Copa Sudamericana football match at Gonzalo Pozo stadium in Quito on February 18, 2020. (Photo by RODRIGO BUENDIA / AFP) (Photo by RODRIGO BUENDIA/AFP via Getty Images)
+35
Transfers: Nächster Messi als Sancho-Alternative?

Im Team des Trainergespanns um Ex-Bayern-Star Martin Demichelis und Danny Schwarz ist er seitdem Stammspieler. Dass seine Gegenspieler teils drei Jahre älter sind, bereitet ihm keine Probleme.  

Arrey-Mbi ist quasi das Münchener Defensiv-Pendant zum 15 Jahre alten Sturm-Juwel des BVB, Youssoufa Moukoko.

"Biest" Arrey-Mbi beeindruckt Joshua Kimmich

"Bright hat sich sehr gut in München eingelebt und bereits große Fortschritte gemacht. Wir haben ihn in dieser Saison als nominellen U17-Spieler schon ausschließlich in der U19 eingesetzt, um ihn individuell mehr zu fordern", sagt Campus-Chef Jochen Sauer im Gespräch mit SPORT1.  

Aufgrund starker Leistungen und seines Talents hatte ihn Cheftrainer Hansi Flick bereits für den Kader des Wintertrainingslagers in Doha/Katar berufen. "Bright ist schon ein Biest, er hat mich überrascht", schwärmte Joshua Kimmich anschließend.

David Alaba ergänzte: "Seine Athletik und sein Spielverständnis sind schon sehr weit. Ich sehe bei ihm viel Potenzial." 

DORTMUND, GERMANY - JUNE 05: Youssoufa Moukoko of Dortmund (L) tackles Nikolas Hofmann of Wolfsburg during the under 17 juniors match between Borussia Dortmund and VFL Wolfsburg  on June 05, 2019 in Dortmund, Germany. (Photo by Juergen Schwarz/Getty Images)
Youssoufa Moukoko erzielt sein zehntes Tor in der U19-Bundesliga
Youssoufa Moukoko (r.) könnte zum jüngsten Bundesligaspieler aller Zeiten werden
Mario Götze
+19
Die jüngsten Bundesliga-Spieler der Geschichte

Debüt bei Bayern II in Aussicht

Arrey-Mbi (sein Vorbild ist Virgil van Dijk) hat Eindruck hinterlassen, weshalb ihm schon der nächste Sprung in Aussicht gestellt wird. 

Sauer verrät: "Falls seine Entwicklung weiterhin so positiv verläuft, ist es nicht ausgeschlossen, dass er die nächste Saison schon im Männerbereich spielen wird und regelmäßig bei unseren Amateuren dabei ist. Aber das wollen wir erst noch abwarten."

Der Bayern-Plan sieht vor, dass der deutsche U17-Nationalspieler die laufende Saison auf jeden Fall mit den U19-Junioren abschließt.  

In der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest steht man auf dem zweiten Tabellenplatz und nur einen Punkt hinter der U19 des VfB Stuttgart. In der UEFA Youth League steht man im Achtelfinale. Arrey-Mbi (Vertrag bis 2022) soll an den U19-Herausforderungen weiter wachsen.  

Campus-Chef: Anpassung der Karriereplanung möglich

Gibt es für ihn einen Karriereplan beim FC Bayern? "Natürlich", sagt Sauer, "allerdings nicht im Sinne einer 'Mehrjahresplanung'."

Der 47-Jährige erklärt: "Wir gehen auf jeden Spieler individuell ein und beurteilen regelmäßig seine sportlichen Entwicklungen. Daran orientieren sich die nächsten Maßnahmen, die wir dann auch konsequent umzusetzen. Die Anpassung der Karriereplanung kann dann auch schon mal quartalsweise erfolgen."

Wie Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge, ist auch Sauer ein Befürworter der DFL-Pläne, wonach Talente schon mit 16 Jahren im Profi-Fußball eingesetzt werden sollen.  

"Prinzipiell positiv", bewertet sie der Nachwuchsleiter, "weil wir uns damit an den gültigen Altersgrenzen der Konkurrenz im Ausland orientieren und einen Wettbewerbsnachteil ausgleichen."

 Arrey-Mbi beträfe diese Änderung nicht, denn im März feiert er seinen 17. Geburtstag - und seine meisterlichen Aussichten.