Anzeige

Spende statt Geld zurück bei Bayern?

Spende statt Geld zurück bei Bayern?

Der FC Bayern schlägt seinen Fans vor, statt einer Rückerstattung für gekaufte Tickets das Geld der vereinseigene Hilfsorganisation zu überlassen. Das ist auch teilweise möglich.
Wie soll es weitergehen, wenn die Politik grünes Licht für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs geben sollte? Geschäftsführer Christian Seifert stellt die Ergebnisse der DFL-Tagung vor.
Sportinformationsdienst
von Sportinformationsdienst
29.04.2020 | 23:23 Uhr

Rekordmeister FC Bayern München bietet seinen Fans neben der normalen Rückerstattung an, den Ticketpreis der in absehbarer Zeit als Geisterspiele ausgetragenen Heimspiele an den vereinseigenen FC Bayern Hilfe e.V. zu spenden.

Das geht aus einer offiziellen Informationsmitteilung des Klubs hervor. Der Verein setzt sich für unschuldig in Not geratene Personen finanziell ein.

Grundsätzlich haben die Fans die Möglichkeit, sich den vollen Betrag zurückerstatten zu lassen oder auf die Erstattung zu verzichten. Auch eine Aufteilung des Betrages ist möglich.

Die individuelle Entscheidung habe dabei "keinerlei Einfluss auf die zukünftige Ticket-Vergabe", hieß es.

Neymar
Paige van Zant
Paige van Zant
Paige VanZant und Ehemann Austin Vanderford
+37
Corona-Zwangspause: So wild treiben es die UFC-Stars

Die Kosten für die Auswärtstickets werden hingegen automatisch erstattet. Von der Möglichkeit, Guthaben in Form von Gutscheinen auszubezahlen, wie es gesetzlich wohl zeitnah beschlossen wird, werde der Verein keinen Gebrauch machen, hieß es weiter.