Anzeige

Flick hofft auf Müller-Effekt

Flick hofft auf Müller-Effekt

Trainer Hansi Flick hofft, dass nach der Vertragsverlängerung von Thomas Müller weitere Bayern-Spieler nachziehen. Auch zu Miroslav Klose äußert er sich.
Thomas Müller hat seinen laufenden Vertrag beim FC Bayern München bis 2023 verlängert. Die Verhandlungen zwischen ihm und dem Rekordmeister hätten nicht lange gedauert, so Müller.
Florian Plettenberg
Holger Luhmann
von Holger Luhmann, Florian Plettenberg
07.04.2020 | 18:01 Uhr

Trainer Hansi Flick hofft durch die Vertragsverlängerung von Urgestein Thomas Müller bis 2023 auf einen Domino-Effekt für den FC Bayern.

"Ich bin froh, dass Thomas verlängert hat. Ich hoffe dass der ein oder andere nachzieht", sagte Flick in einer Video-Pressekonferenz am Dienstagnachmittag, bei der SPORT1 mit dabei war.

Als weitere wichtige Personalien von hoher Priorität sind bei den Münchnern nun noch Manuel Neuer, Thiago und David Alaba abzuarbeiten. Auch ihre Verträge laufen, wie Müllers bisheriger, 2021 aus.

Trainer Hansi Flick hat am Dienstagnachmittag zu einer Cyper-PK eingeladen. Die ausgewählten Medien waren zugeschaltet
Trainer Hansi Flick hat am Dienstagnachmittag zu einer Cyper-PK eingeladen. Die ausgewählten Medien waren zugeschaltet

Flick, dessen eigener Vertrag erst Ende vergangener Woche bis 2023 verlängert worden war, ist insbesondere bei Kapitän Neuer guter Dinge: "Wir kennen uns schon so lange. Natürlich sprechen wir. Er weiß, was ich von ihm halte, und er weiß, was er an Bayern hat."

Flick fügte hinzu: "Ich habe ganz deutlich immer wieder gesagt, was ich von Manuel halte und wie ich ihn einschätze. Genau wie Alaba und Thiago. Alle spielen auf einem besonders hohen Niveau."

Zur möglichen Einbindung von Miroslav Klose als Co-Trainer sagte Flick: "Es ist wichtig, dass wir noch nicht zu viel ausplaudern. Er ist sehr loyal und hat eine hohe Sozialkompetenz. Er würde unser Team bereichern."

Auf die Frage, inwieweit sich Flick selbst bei der Kaderplanung einbringt, antwortete er: "Man wird immer mit einbezogen. Wir reden über die Kaderplanung gemeinsam."