Anzeige

Goretzka sorgt für Meister-Matchball

Goretzka sorgt für Meister-Matchball

Der FC Bayern feiert einen späten Sieg gegen Borussia Mönchengladbach. Leon Goretzka sorgt dafür, dass die Münchner den Titel am Dienstag perfekt machen können.
Der FC Bayern München feiert einen späten Sieg gegen Borussia Mönchengladbach. Hansi Flick zeigt sich zufrieden mit seinem Team. Zum Thema Thomas Müller, der von Hasan Salihamidzic wegen Transfer-Aussagen gerügt worden war, äußert sich der Bayern-Coach diplomatisch.
Maximilian Schwoch
Maximilian Schwoch
Florian Plettenberg
Florian Plettenberg
von Maximilian Schwoch, Florian Plettenberg

Als fast alle abschalteten, startete Benjamin Pavard durch.

In der 86. Minute spurtete der Franzose einem Ball auf der rechten Seite hinterher und hielt ihn gerade noch im Spiel. Gegenspieler Oscar Wendt hatte einen Moment zu früh abgeschaltet und kam nicht mehr hinterher. Pavard schaute, bediente den durchgestarteten Leon Goretzka - Tor. Es war ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende stand der zehnte Sieg in Folge. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Durch diesen Kraftakt gewann der FC Bayern München mit 2:1 (1:1) gegen Borussia Mönchengladbach und kann den 30. Meistertitel der Vereinsgeschichte am Dienstag aus eigener Kraft perfekt machen. "So ein spätes Tor zu machen zu einem Sieg, der uns am Dienstag die Meisterschaft ermöglicht, macht mich überglücklich", erklärte Siegtorschütze Goretzka nach dem Spiel bei Sky.

Robert Lewandowski holt sich nach 2014, 2016 und 2018 zum vierten Mal die Torjäger-Kanone. Der Stürmer des FC Bayern triumphiert vor Paco Alcácer. SPORT1 zeigt die besten Knipser der Bundesliga
TURIN, ITALY - OCTOBER 01:  Kevin Volland of Bayer Leverkusen in action during the UEFA Champions League group D match between Juventus and Bayer Leverkusen at Juventus Arena on October 1, 2019 in Turin, Italy.  (Photo by Pier Marco Tacca/Getty Images)
Moenchengladbach's French forward Marcus Thuram eyes the ball during the German first division Bundesliga football match Eintracht Frankfurt v Borussia Moenchengladbach on May 16, 2020 in Frankfurt, western Germany as the season resumed following a two-month absence due to the novel coronavirus COVID-19 pandemic. (Photo by Michael Probst / POOL / AFP) / DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO (Photo by MICHAEL PROBST/POOL/AFP via Getty Images)
LEIPZIG, GERMANY - MARCH 10: Patrik Schick of Leipzig runs with the ball during the UEFA Champions League round of 16 second leg match between RB Leipzig and Tottenham Hotspur at Red Bull Arena on March 10, 2020 in Leipzig, Germany. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)
+17
Torjäger: Lewandowski holt schon wieder die Kanone

Flick freut sich über "Big Points"

"Ich bin happy, dass die Mannschaft das so umgesetzt hat, auch wenn es ein hartes Stück Arbeit war. Das sind drei richtige Big Points", freute sich Bayern-Trainer Hansi Flick, der neben Lewandowski auch auf den gesperrten Thomas Müller verzichten musste, über den Erfolg gegen den Tabellenvierten. Zu Pavard, der seinen dicken Patzer vor dem Gegentor wieder gut machte, sagte der Bayern-Trainer: "Benji ist ein Profi, man kann sich zu hundert Prozent auf ihn verlassen. Wir spielen ab und zu mit sehr viel Risiko. Das solche Situationen ins eigene Tor gehen, ist manchmal so. Umso schöner, dass er das entscheidende Tor vorbereitet."

Es war der französische Weltmeister, der mit einem Eigentor den zwischenzeitlichen Gladbacher Ausgleich besorgt hatte. In der 37. Minute beförderte Pavard eine gegnerische Hereingabe relativ unbedrängt ins eigene Tor.

Zuvor hatte Joshua Zirkzee, der den gelbgesperrten Robert Lewandowski ersetzte, die Münchner in Führung gebracht. Dabei profitierte der Niederländer wiederum von einem Patzer des Gladbacher Schlussmanns Yann Sommer, der ihm den Ball vor die Füße spielte. "Ganz klarer Fehler von mir, ich habe die falsche Entscheidung getroffen", haderte Sommer.

Während die Münchner am Dienstag mit einem Sieg bei Werder Bremen die Champagner korken knallen lassen könnten, könnten die Gladbacher am Sonntag von Bayer Leverkusen von den Champions-League-Rängen verdrängt werden. (Spielplan der Bundesliga)

Das Spiel zeugte über weite Strecken von einem hohen Tempo. Nach 11 Minuten hatte Michael Cuisance, der sein Startelfdebüt feierte, die erste Schusschance, verzog jedoch. Kurz zuvor musste Gladbach-Stürmer Marcus Thuram verletzungsbedingt auswechseln.

Zirkzee trifft nach Sommer-Patzer

Wenige Minuten später erzielte Jonas Hofmann die vermeintliche Führung für die Gladbacher, der Videoassistent erkannte aber eine hauchdünne Abseitsstellung. In der 22. Minute hatte der für Alphonso Davies ebenfalls neu in die Startelf gerückte Lucas Hernández die Riesenchance zur Bayern-Führung, scheiterte jedoch an Sommer.

Der Bundesliga- und internationale Transfermarkt
Jadon Sancho fordert Gerechtigkeit für George Floyd
Thiago Almada steht aktuell bei Velez Sarfield unter Vertrag
Argentina's Velez Sarfield player Thiago Almada celebrates his goal against Ecuador's Aucas during their Copa Sudamericana football match at Gonzalo Pozo stadium in Quito on February 18, 2020. (Photo by RODRIGO BUENDIA / AFP) (Photo by RODRIGO BUENDIA/AFP via Getty Images)
+35
Transfers: Nächster Messi als Sancho-Alternative?

Dann überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst scheiterte Breel Embolo an Manuel Neuer, vergab dann den Nachschuss aus kurzer Distanz. Im Gegenzug patzte Sommer, als er Joshua Zirkzee den Ball vor die Füße spielte. Pavard sorgte mit seinem Eigentor zehn Minuten später für den unfreiwilligen Ausgleich.

Auch in der zweiten Halbzeit ging es munter weiter. In der 54. Minute rettete Neuer stark gegen Lars Stindl und Patrick Herrmann, zehn Minuten später kratzte Sommer einen Schuss von Serge Gnabry aus der Ecke. Fünf Minuten vor dem Ende machte Pavard mit der Hereingabe auf den Siegtorschützen Goretzka seinen Fehler dann wieder gut.

mit Sport-Informations-Dienst