Anzeige

Panne bei Sané-Transfer

Panne bei Sané-Transfer

Kurzzeitig tauchen auf der Webseite des FC Bayern Fotos von der Verpflichtung von Leroy Sané auf. Wenig später ist die Seite nicht mehr zu erreichen.
Die Bayern haben mit Leroy Sané ihren absoluten Wunschspieler bekommen und werden dafür überall gelobt. Doch der Deal birgt auch Risiken.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Panne beim Mega-Transfer!

Noch vor der offiziellen Verkündung des Transfers von Leroy Sané hat der FC Bayern auf seiner arabischsprachigen Webseite am Donnerstag gegen kurz vor 21 Uhr Bilder des Neuzugangs bei der Vertragsunterschrift und beim Medizincheck veröffentlicht.

Wenig später war der Artikel jedoch nicht mehr zu erreichen, einige Augenblicke danach war auch die deutschsprachige Webpräsenz des Rekordmeisters für einige Minuten down.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bayern-Webseite stürzt nach Veröffentlichung von Sané-Fotos ab

Um 21.10 Uhr war die Bayern-Homepage wieder erreichbar - allerdings nur für etwa 20 Minuten. Als die Seite um 21.45 Uhr wieder online, war fehlte zunächst noch die offizielle Bestätigung des Deals.

Sané war am Mittwochabend per Privatjet auf dem Sonderflughafen Oberpfaffenhofen gelandet. Noch am späten Abend absolvierte der Flügelstürmer, der von Manchester City nach München wechselt, den ersten Teil des Medizinchecks. Am Donnerstagvormittag folgte im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Teil zwei des medizinischen Checks.

Der FC Bayern hat mit Leroy Sané seinen Königstransfer unter Dach und Fach. Bedeutet das für Flügelflitzer Kingsley Coman nun schlechte Karten in Sachen Stammplatz?
02:06
Wegen Sané: Für diesen Spieler könnte es nun eng werden

Am Nachmittag unterschrieb Sané an der Säbener Straße sein neues Arbeitspapier. Nach SPORT1-Informationen läuft sein Vertrag bis 2025 bei einem Jahresgehalt unterhalb von 20 Millionen Euro. Manchester City erhält eine Ablösesumme von unter 50 Millionen Euro.