Helmes findet neuen Job

Helmes findet neuen Job

Vergangene Woche verkündeten Patrick Helmes uns Bayer Leverkusen erst das Ende ihrer Zusammenarbeit. Nun hat der Ex-Stürmer bereits einen neuen Job.
Patrick Helmes verlässt Leverkusen und geht eine neue Herausforderung an
Patrick Helmes verlässt Leverkusen und geht eine neue Herausforderung an
© Imago
Lisa Obst
von SPORT1
am 13. Juli

Nur drei Tage nach seinem Aus bei Bayer Leverkusen hat Ex-Nationalstürmer Patrick Helmes einen neuen Job. Den 36-Jährigen verschlägt es zum österreichischen Erstligisten FC Flyeralarm Admira Wacker Mödling. Der ehemalige Profi von Köln, Leverkusen und Wolfsburg wird dort Co-Trainer. 

Sein Chef ist ein alter Bekannter: Zvonimir Soldo. Der Kroate übernahm 2009 beim 1.FC Köln für Christoph Daum den Posten an der Seitenlinie. 

Seit Februar trainiert der 52-Jährige den Klub aus der österreichischen Bundesliga und rettete sein Team zuletzt vor dem Abstieg. 

Helmes wird jedoch in Doppelfunktion agieren. Neben seiner Tätigkeit als Assistent wird er auch die zweite Mannschaft coachen. "Ich brenne für meine neuen Aufgaben. Die neue Strategie und Zielsetzung des FC Flyeralarm haben mich keine Sekunde zögern lassen, bei diesem Projekt mitwirken zu wollen", sagt Helmes, der 2019 seinen A-Trainerschein erwarb. 

Eine schillernde Figur feiert ihren 60. Geburtstag. Christoph Daum, Trainer und Motivationskünstler, blickt zurück auf Titel, Skandale und markige Sprüche. SPORT1 zeigt Daums Karriere
Angefangen hat alles zu Beginn der 80er Jahre, als Daum nach dem Ende seiner aktiven Karriere die Geschicke bei den Amateuren des 1. FC Köln lenkt
Nach vier Spielzeiten überspringt er die nächste Hürde und steigt zum Co-Trainer der Bundesligamannschaft der "Geißböcke" auf
Zunächst arbeitet er unter Hannes Löhr, anschließend mit Georg Keßler. Nach dessen Entlassung im September 1986 bekommt schließlich Daum die Rolle des Cheftrainers übertragen
+36
Die Trainer-Karriere von Christoph Daum

Helmes trainierte U15 von Bayer Leverkusen

Admira wolle verstärkt auf den Nachwuchs setzen, erklärt er:  "Dabei will ich meine Erfahrung einbringen."

Am Freitag hatte Bayer Leverkusen die Trennung mit Helmes bekannt gegeben. Der 13-malige Nationalspieler trainierte dort die U15-Mannschaft der Werkself. Der 45-fache Bundesliga-Torschütze sehnte sich nach Aufgaben im Herrenbreich, die ihm Bayer aber nicht angeboten hatte.

Sein Wechsel nach Österreich stand bereits vor dem offiziellen Bayer-Aus fest, ließ Helmes durchblicken: "Ich möchte mich bei den Verantwortlichen von Bayer 04 herzlich bedanken, dass sie meinem Wunsch nachgekommen sind, mit dem FC Flyeralarm Admira das neue Projekt zu starten!"