Bailey darf nicht nach Deutschland

Bailey darf nicht nach Deutschland

Leon Bailey muss seine Quarantäne von 14 Tagen in Jamaika verbringen. Die Behörden verhindern den Abflug seiner Privatmaschine.
Leon Bailey ist wieder im Training von Bayer Leverkusen
Leon Bailey ist wieder im Training von Bayer Leverkusen
© Imago
Lisa Obst
von SPORT1
am 27. Aug

Schlechte Nachricht für Bayer Leverkusen.

Leon Bailey muss vorerst weiter in Jamaika bleiben. Der für Mittwochabend geplante Rückflug des Offensivspielers nach Deutschland durfte nicht starten.

Baileys nach Party mit Bolt in Quarantäne

Wie die Werkself mitteilte, hatten die jamaikanischen Behörden den Privatflug kurz vor dem Start nach Deutschland aufgrund von Corona-bedingten örtlichen Hygiene-Verordnungen kurzfristig verhindert.

Der 23-Jährige war in seiner Heimat bei der Geburtstagsfeier des mit dem Coronavirus infizierten Sprint-Olympiasiegers Usain Bolt gewesen, begab sich am Dienstag in Selbstisolation und wollte den Rest dieser in Deutschland verbringen. Nun muss er seine verordnete häusliche Quarantäne von 14 Tagen auf der Karibik-Insel antreten.

Damit landet Bailey erst wenige Tage vor Start des ersten Pflichtspiels von Bayer in Leverkusen. Am 13. August spielt Bayer in der heimischen BayArena gegen den Regionalligisten Eintracht Norderstedt.