Anzeige

Schwere Knieverletzung bei Paciencia

Schwere Knieverletzung bei Paciencia

Beim FC Schalke bricht nach Vedad Ibisevic der nächste Mittelstürmer weg. Nun haben die "Knappen" nur noch einen ausgebildeten zentralen Angreifer.
Sieglos-Serie, Reschke-Entlassung, Suspendierungen, Vertragsauflösung: Auf Schalke geht es drunter und drüber. Sportvorstand Jochen Schneider äußert sich.
Patrick Berger
von Patrick Berger
am 25. Nov

Auf Schalke brodelt es!

Nachdem der Krisen-Klub am Dienstag drei Spieler suspendiert hat, kommt jetzt auch noch das Verletzungspech dazu.

Nach SPORT1-Informationen hat sich Goncalo Paciencia eine schwere Knieverletzung zugezogen und wird in diesem Jahr nicht mehr auflaufen können. Der Klub wollte das noch nicht bestätigen. Eine genaue Diagnose stehe noch aus, teilte ein Klubsprecher mit.

Damit haben die seit 24 Spielen sieglosen Schalker ein echtes Sturm-Problem.

Denn: Routinier Vedad Ibisevic, der wie Paciencia (nur ein Tor in acht Spielen) vor der Saison geholt wurde, wurde gestern freigestellt. Der Vertrag mit dem 36 Jahre alten Angreifer wird zum 31. Dezember aufgelöst.

Kutucu einzig verbliebener Mittelstürmer

In Eigengewächs Ahmed Kutucu wird dem Pott-Klub für die beiden Hammer-Spiele in Gladbach am Samstag (18.30 Uhr) und eine Woche später gegen Leverkusen (6.12., 18 Uhr) nur ein gelernter Mittelstürmer zur Verfügung stehen.

Zudem musste Rabbi Matondo das Training am Mittwoch abbrechen. Neben Paciencia fehlten außerdem im Training Bastian Oczipka (muskuläre Probleme), Ralf Fährmann und Salif Sané (beide Knie). Letzterer wird den Königsblauen wohl ebenfalls länger fehlen.

Die Schalker reagierten auf die Personalnot und zogen die U23-Akteure Jan Luca Schuler, Florian Flick, Matthew Hoppe sowie die beiden U19-Spieler Kerim Calhanoglu und Mikel Maden hoch.