Anzeige

BVB-Profis verzichten auf Gehalt

BVB-Profis verzichten auf Gehalt

Die Profis von Borussia Dortmund verzichten weiterhin auf einen Teil ihres Gehalts. Damit spart der BVB jeden Monat einen Millionenbetrag ein.
Die Krise des BVB geht weiter und vor allem die Abwehr der Schwarz-Gelben macht Sorgen. Reiner Calmund bringt das Verhalten der Dortmunder im CHECK24 Doppelpass in Rage.
Patrick Berger
Patrick Berger
von Patrick Berger

Der BVB spart dank seiner Spieler weiterhin viel Kohle ein!

Nach SPORT1-Informationen verzichten die Stars auf zehn Prozent ihres Gehalts. Der Verzicht läuft zunächst bis Ende März.

Die Klub-Bosse befinden sich allerdings in guten Gesprächen mit dem Mannschaftsrat bezüglich einer Ausdehnung der Sparmaßnahme. Ziel ist eine Verlängerung bis mindestens 30. Juni.

Durch diese Maßnahme spart der Pott-Klub, dem pro Heimspiel 4 Millionen Euro fehlen und der aufgrund der Corona-Pandemie mit einem Minus von 100 Millionen Euro rechnet, monatlich 1,25 Millionen Euro.

Jährlich haben die Dortmunder für ihre 850 Mitarbeiter, die bislang nicht in Kurzarbeit geschickt wurden, Personalkosten in Höhe von 205,1 Millionen Euro. Mehr als 150 Millionen Euro (rund 13 Mio. Euro monatlich) davon fließen allein in den Profi-Kader.

Während des totalen Lockdowns und der Aussetzung der zwischenzeitlichen Fußball-Spiele hatten die Spieler sogar auf 20 Prozent ihres Gehalts verzichten.