Kolasinac muss verletzt raus

Kolasinac muss verletzt raus

Schalkes Kapitän Sead Kolasinac muss gegen den 1. FC Köln verletzt ausgewechselt werden. Ein Schock für die Königsblauen
Der Hunter zurück auf Schalke: Klaas-Jan Hunterlaar ist nach Sead Kolasinac der zweite Ex-Schalker, der im Winter zu den Königsblauen zurückkehrt, um bei der Mission Klassenerhalt zu helfen.
Zurück auf Schalke: Huntelaar schon beim Medizincheck
00:53
Lisa Obst
von SPORT1
am 20. Jan

Ein Hoffnungsträger des FC Schalke 04 macht Sorgen.

Sead Kolasinac musste in der 72. Spielminute beim Stand von 1:1 gegen den 1. FC Köln (Endstand 1:2) ausgewechselt werden. Der Linksverteidiger konnte wegen einer Verletzung nicht mehr weiterspielen. 

Vorausgegangen war ein Solo des vom FC Arsenal ausgeliehenen 27-Jährigen, das er aus rund 16 Metern mit einem Schuss - der deutlich neben das Tor ging - abschloss. Der bosnische Nationalspieler blieb daraufhin liegen und schien sich an den Oberschenkel zu greifen. 

Kurz darauf ging es dann nicht mehr weiter. Nach dem Spiel gab S04-Coach Christian Gross bei Sky allerdings erste Entwarnung. "Ich kann noch nichts sagen, es scheint aber nicht so gravierend zu sein. Muskelverspannungen. Er hatte Angst, dass er sich vielleicht zerrt. Deshalb haben wir ihn runtergenommen."

Für Kolasinac wurde Bastian Oczipka einwechselte, der sein 100. Bundesligaspiel absolvierte. 

Kolasinac führt die Schalker derzeit als Kapitän aufs Feld, obwohl er erst im Winter per Leihe nach Gelsenkirchen zurückkehrte.