Anzeige

Karius lässt bei Comeback Dampf ab

Karius lässt bei Comeback Dampf ab

Loris Karius kommt zu seinem lange erwarteten ersten Bundesliga-Einsatz für Union Berlin - weil sich Stammkeeper Andreas Luthe gegen Gladbach verletzt.
Loris Karius kam gegen Gladbach zu seinem ersten Liga-Einsatz für Union Berlin
Loris Karius kam gegen Gladbach zu seinem ersten Liga-Einsatz für Union Berlin
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
30.01.2021 | 18:30 Uhr

Loris Karius hat sein Bundesliga-Debüt für Union Berlin gefeiert.

Der Torwart wurde beim 1:1 im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach in der 70. Minute eingewechselt, nachdem sich Stammkeeper Andreas Luthe verletzt hatte. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Nach einem weiten Pass der Gladbacher hatte Marcus Thuram im gegnerischen Strafraum mit dem langen Bein versucht, den Ball noch zu erreichen, und so für einen Zusammenprall mit Luthe und einem Berliner Verteidiger gesorgt.

Loris Karius kommt bei Union Berlin - Luthe verletzt

Nach gut fünfminütiger Unterbrechung stand fest, dass Luthe nicht weitermachen konnte - und Karius so zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz für Union kommen würde. (Die Tabelle der Bundesliga)

Nachdem er in den verbleibenden gut 20 Minuten nur einen harmlosen Kopfball halten musste, gab Karius nach Spielende zu, dass er am derzeitigen Status als Ersatzkeeper mächtig zu knabbern habe.

Auf die Frage, wie oft er derzeit die Faust in der Hose ballen müsse, antwortete der 27-Jährige bei Sky ehrlich: "Oft, weil es nicht mein Anspruch ist. Ich sehe mich hier schon ganz klar im Tor."

Den Grund, warum ihm Luthe noch immer vorgezogen werde, sieht Karius vor allem in der Erfolgsserie der Eisernen. "Ich kam spät dazu und dann wurde in den ersten ein, zwei Spielen die Situation für Andi gewertet", erklärte er. "Seitdem haben wir fast kein Spiel mehr verloren. Das ist schon extrem bitter für mich. Für die Mannschaft war es ein top Lauf, das muss man manchmal akzeptieren."

Karius: "Denke, dass ich es verdient hätte"

Dennoch will der Schlussmann nicht den Kopf in den Sand stecken. "Ich bin zuversichtlich, dass ich in den nächsten Wochen meine Einsätze bekommen", meinte Karius - und ergänzte: "Ich denke auch, dass ich es verdient hätte."

Für den 27-Jährigen war sein Einsatz gegen Gladbach das 92. Bundesliga-Spiel, die bisherigen hatte er zwischen 2012 und 2016 allesamt für den 1. FSV Mainz 05 absolviert, ehe er im Sommer 2016 zum FC Liverpool wechselte.

Nach einer Leihe zu Besiktas ist Karius seit Saisonbeginn vom englischen Meister an Union ausgeliehen, für die Berliner kam er bisher jedoch nur beim Zweitrunden-Aus im DFB-Pokal beim 2:3 gegen den SC Paderborn zum Einsatz.