Anzeige

Lewy: Knoblauch-Anekdote mit Klopp

Lewy: Knoblauch-Anekdote mit Klopp

Robert Lewandowski gibt einige Anekdoten aus seiner Zeit unter Jürgen Klopp zum Besten. Der damalige BVB-Coach habe großen Anteil an seiner Entwicklung.
Jürgen Klopp und Robert Lewandowski zu BVB-Zeiten
Jürgen Klopp und Robert Lewandowski zu BVB-Zeiten
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
11.01.2021 | 21:55 Uhr

Vor seinem Wechsel zum FC Bayern im Sommer 2014 hatte es Robert Lewandowski mit Jürgen Klopp zu tun.

Der heutige Liverpool-Coach war damals BVB-Trainer und gewann mit dem polnischen Stürmer zwei Mal die Deutsche Meisterschaft.

In einem Beitrag bei The Players' Tribune erinnert sich Lewandowski an seine Zeit unter "Kloppo", die ihn besonders geprägt habe. "Jürgen war nicht nur eine Vaterfigur für mich. Als Trainer war er so etwas wie der "böse" Lehrer. Und das meine ich im besten Sinne des Wortes", schrieb der heutige Bayern-Star.

Dann ging er ins Detail: "Denken Sie an Ihre Schulzeit zurück. An welchen Lehrer erinnern Sie sich am meisten? Nicht an den, der dir das Leben leicht machte und nie etwas von dir erwartete. Nein, nein, nein. Du erinnerst dich an den bösen Lehrer, den, der streng mit dir war. Der, der dich unter Druck gesetzt hat und alles tat, um das Beste aus dir herauszuholen. Das ist der Lehrer, der dich besser gemacht hat, richtig? Und Jürgen war so."

Klopp: "Ich rieche etwas. Ist es Knoblauch?"

Weil er zu schnell zu viel wollte, habe ihn Klopp aber auch gebremst. "Er hat mir so viel beigebracht. Als ich nach Dortmund kam, wollte ich alles schnell machen: starker Pass, nur eine Berührung. Jürgen hat mir gezeigt, dass ich mich beruhigen soll - und wenn nötig zwei Berührungen machen soll."

Dass der Welttrainer von 2020 aber immer auch menschlich blieb, darauf legt Lewandowski wert - und erzählt eine witzige Anekdote aus der Dortmunder Umkleidekabine.   

"Wenn ein Spieler etwas getrunken hatte, war der klassische Trick, am Morgen danach viel Knoblauch zu essen, damit der Atem nicht nach Alkohol riecht", erinnert sich "Lewy". Als Klopp die Kabine betrat, habe er begonnen, überall herumzuschnüffeln. "Er war wie ein Jagdhund. Er schnüffelte und schnüffelte und schnüffelte. Dann sagte er: 'Ich rieche etwas. Ist es Knoblauch?'"

Lewandowski: "Natürlich wusste er, dass es Knoblauch war. Und wir wussten, dass er es wusste. Aber er ließ die Frage einfach unbeantwortet und ging weg, ohne ein weiteres Wort zu sagen. Danach ist es kurz still gewesen, ehe sich die Spieler ansahen und anfingen zu lachen."