Bayern trauert um Wegbegleiter

Bayern trauert um Wegbegleiter

Hans Rauchensteiner verstirbt im Anschluss an das Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund bei der Verrichtung seiner Arbeit.
Hans Rauchensteiner wurde 72 Jahre alt
Hans Rauchensteiner wurde 72 Jahre alt
© Imago
Lisa Obst
von SPORT1
am 7. März

Der deutsche Sportjournalismus betrauert den Tod von Hans Rauchensteiner.

Der beliebte und renommierte Fotograf verstarb nach dem Spiel des FC Bayern gegen Borussia Dortmund bei seiner Arbeit in der Allianz Arena im Alter von 72 Jahren.

Die Münchner hatte Rauchensteiner seit 1972 stets mit seinen Bildern begleitet.

Hans Rauchensteiner begleitete auch Franz Beckenbauer über Jahrzehnte
Hans Rauchensteiner begleitete auch Franz Beckenbauer über Jahrzehnte

FC Bayern würdigt Hans Rauchensteiner

"Hans Rauchensteiner war uns seit 50 Jahren ein stets seriöser, fairer und verlässlicher Begleiter", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge in einer Pressemitteilung des Rekordmeisters.

"Der Fußball, der Sport, war seine große Leidenschaft und ein wichtiger Teil seines Lebens, das merkte man seinen Aufnahmen und seiner Arbeit an. Seine Bilder erzählten die Geschichten hinter den Menschen. Hans Rauchensteiner war eine große Persönlichkeit des deutschen Sportjournalismus."

Sportfoto des Jahres 1981 mit Walter Junghans

Rauchensteiner wurde mehrfach national und international ausgezeichnet, unter anderem gewann er 1978 den 1. Preis bei World Press Photo. Zweimal gewann er die Wahl zum "Sportfoto des Jahres" (1987 und 1993). Auch beim IOC-Wettbewerb 1989 belegte er den ersten Rang.

Der gebürtige Landshuter, Gründer der Agentur Pressefoto Rauchensteiner, gehörte seit vielen Jahren zu den angesehensten Fotografen in Deutschland.

Geschätzt wurde der Fotograf nicht nur für die Qualität seiner Arbeit, sondern auch seine verständnisvolle und freundliche Art, die eine Zusammenarbeit mit ihm stets angenehm machte.

---------------

mit Sportinformationsdienst (sid)