Serienmeister: Hier irrt sich Bayern

Serienmeister: Hier irrt sich Bayern

Der FC Bayern feiert die neunte Meisterschaft in Serie. Doch zum Rekord bringt die Münchner der Titel nicht. Stattdessen irren sich die Klub-Bosse.
Seit 2013 hat der FC Bayern München - egal ob unter Heynckes, Guardiola, Ancelotti, Kovac oder Flick - jede deutsche Meisterschaft gewonnen.
Pure Dominanz seit 2013: Die historische Bayern-Ära
01:30
Lisa Obst
von SPORT1
am 9. Mai

Der FC Bayern München hat mit dem neunten Titel in Folge seine Serie fortgesetzt. (BERICHT: Bayerns Meisterfeier-Protokoll)

Bis zum Europarekord von Skonto Riga (Lettland) und Lincoln Red Imps (Gibraltar) mit je 14 Titeln in Folge ist der Weg aber noch lang. (Tabelle der Bundesliga)

Und auch in Deutschland ist der FC Bayern nicht alleiniger Rekordhalter. Stattdessen irrte sich Oliver Kahn bei Sky sogar.

"Nachdem Juve in diesem Jahr nicht Meister wird, können wir etwas schaffen, was noch keinem Menschen auf diesem Planeten gelungen ist: zehn Titel in Folge!“, erklärte der angehende Vorstandsvorsitzende - lag aber aufgrund einer Serie vom BFC Dynamo falsch.

SPORT1 gibt einen Überblick über die Rekordserien in den fünf europäischen Topligen - und darüber hinaus. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

1. BUNDESLIGA (DEUTSCHLAND:) FC BAYERN, NEUN TITEL (2013-2021)

In Deutschland sind Serienmeister eigentlich selten, die aktuelle Bayern-Dominanz ist beispiellos.

Eine Ausnahme stellte allerdings die DDR dar, wo der BFC Dynamo - auch dank wohlgesonnener Schiedsrichter - von 1979 bis 1988 sogar zehn Titel in Folge holte.

Der FC Bayern ist zum neunten Mal in Folge Deutscher Meister. SPORT1 zeigt, wie die Münchener sich zum Titel geballert haben.
02:32
Die Saison der Bayern: Ihr Weg zum Titel

1. SERIE A (ITALIEN): JUVENTUS TURIN, NEUN TITEL (2012-2020)

Juve schien nicht zu stoppen, doch in diesem Jahr beendete Inter Mailand die Dominanz. Immerhin fünf Titel in Folge schafften in Italien der AC Turin (1943-1949), Inter (2006-2010) und das frühe Juventus (1931-1935).

3. LIGUE 1 (FRANKREICH): OLYMPIQUE LYON, SIEBEN TITEL (2002-2008)

In Frankreich sind Serienmeister seit jeher die Ausnahme - AS St. Etienne reichen insgesamt zehn Titel, um bis heute Rekordmeister zu sein. Immerhin sieben Meisterschaften in Folge gelangen der großen Lyon-Mannschaft zu Beginn des Jahrtausends. In den letzten acht Jahren gewann allerdings Paris St. Germain siebenmal den Titel in der Ligue 1.

4. LA LIGA (SPANIEN): REAL MADRID, FÜNF TITEL (1961-1965 UND 1986-1990)

Real und der FC Barcelona dominieren zwar die Liga, in der Regel aber in schöner Abwechslung. Barca schaffte "nur" vier Titel in Folge, von 1991 bis 1994.

Der FC Barcelona und Atlético Madrid liefern sich ein torloses Spitzenspiel in La Liga. Für die Rojiblancos könnte das ein wichtiger Schritt zur Meisterschaft sein.
05:00
Rüffel für Ex-Kollegen! Ter Stegen faltet Suárez zusammen

5. PREMIER LEAGUE (ENGLAND): VIER KLUBS MIT DREI TITELN

Kaum zu glauben: Noch kein englischer Klub hat vier Meisterschaften in Folge geschafft. Drei Titel in Serie holten Huddersfield Town (1924-1926), der FC Arsenal (1933-1935), der FC Liverpool (1982-1984) und Manchester United (1999-2001 und 2007-2009).

WEITERE SERIENMEISTER IN EUROPA:

14 Titel: Skonto Riga (Lettland), von 1991 bis 2004

14 Titel: Lincoln Red Imps (Gibraltar) von 2003 bis 2016

13 Titel: BATE Borissow (Belarus) von 2006 bis 2018

13 Titel: Rosenborg Trondheim (Norwegen) von 1992 bis 2004

11 Titel: Dinamo Zagreb (Kroatien) von 2006 bis 2016

10 Titel: BFC Dynamo (DDR) von 1979 bis 1988

10 Titel: Dynamo Tiflis (Georgien) von 1990 bis 1999

10 Titel: MTK Budapest (Ungarn) von 1914 bis 1925

10 Titel: FC Pjunik Jerewan (Armenien) von 2001 bis 2010

10 Titel: Sheriff Tiraspol (Moldau) von 2001 bis 2010

Den inoffiziellen Weltrekord hält der FC Tafea aus Vanuatu, der von 1994 bis 2009 die ersten 15 Meisterschaften des Inselstaats im Südpazifik gewann.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)