Lewy: "Nicht zu träumen gewagt"

Lewy: "Nicht zu träumen gewagt"

Die Bedeutung des Torrekords von Robert Lewandowski ist für den Polen selbst noch schwer greifbar. Der Stürmer des FC Bayern huldigt Gerd Müller.
Robert Lewandowski knackt den Torrekord von Gerd Müller und stellt mit 41 Treffern eine neue Bestmarke auf. Hansi Flick hat zwischenzeitlich nicht mehr daran geglaubt.
"Heute macht er kein Tor mehr!" Flick vom Lewy-Rekord überrascht
01:49
SID
von SID
am 23. Mai

Robert Lewandowski kann die Dimensionen seines Torrekords der Bundesliga noch gar nicht fassen.

"Die Bedeutung für mein späteres Leben kann ich noch nicht einschätzen. Schon der Moment mit 40 Treffern war etwas Besonderes. Es war für mich bisher einfach unvorstellbar gewesen, dass ich diese Marke erreichen könnte", sagte der Pole dem kicker. (Service: Tabelle der Bundesliga)

Der CHECK24 Doppelpass mit Frank Baumann, Stefan Effenberg, Olaf Thon und Peter Neururer am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Lewandowski zollt Müller Respekt

Bayern-Torjäger Lewandowski hatte am letzten Spieltag beim 5:2 gegen den FC Augsburg in der letzten Minute sein 41. Saisontor erzielt. Der alte Rekord von Gerd Müller aus der Saison 1971/72 lag bei 40 Toren. "Ich habe nicht einmal davon zu träumen gewagt, dass man in einer Saison so viele Tore schießen kann", sagte der 32-Jährige.

Gleichzeitig zollte Lewandowski dem "Bomber" Müller Respekt. "Ich weiß, dass Gerd Müller eine historische Leistung gebracht hat, und ich habe allergrößten Respekt vor ihm. 1971/72 hat er diese Marke gesetzt. Es war damals eine andere Welt, ein anderer Fußball, eine andere Generation", so Lewandowski.

Aber: "Nach knapp 50 Jahren haben wir mit dem FC Bayern und ich jetzt etwas Neues geschaffen und auch Geschichte geschrieben."