Wolfsburg verkündet Trainer-Deal

Wolfsburg verkündet Trainer-Deal

Mark van Bommel kehrt in die Bundesliga zurück und wird Trainer des VfL Wolfsburg. Der frühere Bayern-Kapitän beerbt Wölfe-Coach Oliver Glasner.
Mark van Bommel ist neuer Trainer des VfL Wolfsburg. Auf dem Feld war er ein erfolgreicher Anführer, ein aggressive Leader, der polarisierte.
Van Bommel auf der VfL-Trainerbank: So tickte der Spieler
02:04
Lisa Obst
von SPORT1
am 2. Juni

Mark van Bommel wird neuer Trainer des VfL Wolfsburg.

Der frühere Bayern-Kapitän übernimmt den Posten von Oliver Glasner, der sich zur neuen Saison Eintracht Frankfurt anschließen wird. Der VfL Wolfsburg bestätigte eine entsprechende SPORT1-Meldung von letzter Woche nun offiziell.

"Die Ideen und Vorstellungen der Verantwortlichen sind identisch mit meiner Auffassung und ich kann mich mit dem Weg, den der Klub eingeschlagen hat, sehr gut identifizieren", wird van Bommel in dem Statement zitiert.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Frontzeck und Hofland in van Bommels Trainerteam

Van Bommel erhält bei den Wölfen einen Vertrag über zwei Jahre bis 2023. Zu seinem Trainerteam werden Michael Frontzeck und Kevin Hofland sowie Alex Abresch und Vincent Heilmann, die vom niederländischen Klub PSV Eindhoven kommen, gehören.

Schon vor geraumer Zeit hatten die niederländischen Zeitungen De Telegraaf als auch Eindhovens Dagblad berichtet, dass der VfL in Gesprächen mit dem 44-Jährigen sei. 

"Wir haben uns intensiv mit Mark van Bommel beschäftigt und die persönlichen Gespräche haben unseren Eindruck bestätigt, dass er perfekt zu unserer Philosophie passt. Er ist ein international anerkannter Fußball-Fachmann und weiß, was ihn in der Bundesliga erwartet", erklärte Wölfe-Boss Jörg Schmadtke die Entscheidung für den Niederländer.

Van Bommel zweimaliger Double-Sieger mit Bayern

Zuletzt saß der frühere "Aggressive Leader" bis Ende 2019 bei der PSV Eindhoven auf der Bank und überzeugte dort in 77 Spielen mit einem Schnitt von 1,95 Punkten.

Von 2006 bis Januar 2011 trug der ehemalige Mittelfeldspieler das Trikot des FC Bayern München und führte die Mannschaft in dieser Zeit als Kapitän zweimal zum Double. 2013 beendete van Bommel seine aktive Karriere bei der PSV.