Neuer Job! Terzic bleibt beim BVB

Neuer Job! Terzic bleibt beim BVB

Edin Terzic bleibt Borussia Dortmund trotz diverser Trainerangebote treu. Er arbeitet künftig allerdings nicht unter dem neuen Cheftrainer Marco Rose.
Edin Terzic holt den fünften Pokalsieg der Dortmunder Vereinsgeschichte. Nach dem Spiel wird die Pressekonferenz mit einer Bierdusche für den Trainer beendet.
"Campeooones!" Haaland und Co. mit Bierdusche für Terzic
01:56
. SPORT1
von SPORT1
am 29. Juni

Edin Terzic bleibt Borussia Dortmund treu!

Der Erfolgscoach der vergangenen Saison, der den BVB zum DFB-Pokalsieg und in einem bemerkenswerten Endspurt auch noch in die Champions League geführt hatte, hat seinen Vertrag bei den Schwarzgelben bis 2025 verlängert.

Allerdings ist der 38-Jährige auf eigenen Wunsch nicht mehr Teil des Trainerstabes unter dem neuen Cheftrainer Marco Rose: Stattdessen wird er künftig als Technischer Direktor der Dortmunder fungieren.

"Ursprünglich hatten wir alle zugegeben andere Pläne bezüglich der Zukunft von Edin Terzic", gestand Sportdirektor Michael Zorc: "Nach vielen intensiven Gesprächen über das künftige Aufgabenfeld glauben wir nun aber, dass der gesamte Klub von seiner Arbeit als Technischer Direktor stark profitieren wird."

Edin Terzic lehnt Cheftrainer-Angebote ab

Auf seiner neuen Position soll Terzic laut Vereinsmitteilung "fest in die Kaderplanung eingebunden sein, interessante Spieler für den BVB begeistern, als Schnittstelle zum Nachwuchsleistungszentrum wirken und ausgeliehene Profis betreuen".

In den vergangenen Wochen hatten Terzic, der im Dezember 2020 als Nachfolger von Lucien Favre das Traineramt beim BVB übernommen hatte, auch mehrere Angebote als Cheftrainer vorgelegen. Unter anderem wurde er zwischenzeitlich mit dem VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf in Verbindung gebracht.

"Die Idee ist im Zuge unserer Saisonanalyse entstanden", erklärte Terzic seinen neuen Posten: "Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc, Sebastian Kehl und ich haben gemeinsam ein Anforderungsprofil entwickelt und mein Aufgabengebiet abgesteckt. Jetzt kann ich es kaum erwarten zu beginnen."

Terzic verrät Austausch mit Neu-BVB-Coach Rose

Es sei immer Marco Roses Wunsch gewesen, "dass ich Teil seines Trainerteams werde. Er hat mich das jederzeit spüren lassen", betonte Terzic. 

Umgekehrt habe er auch Neu-Cheftrainer Rose in seine Gedankenspiele einbezogen: "Ich glaube, Marco hat gespürt, dass mir dieser Schritt nicht leicht fällt. Aber er hat nachvollziehen können und akzeptiert, dass der Wunsch, diese neue Position auszufüllen und der Glaube, dass es genau das ist, was ich im Moment will, einfach zu groß wurde.

Laut Mitteilung des BVB wird Terzic in seiner neuen Position direkt an Sportdirektor Michael Zorc und Sebastian Kehl als Leiter der Lizenzspielerabteilung berichten. Wie die Borussia bereits am Montag mitgeteilt hatte, übernimmt Kehl ab 1. Juli 2022 den Sportdirektoren-Posten von Zorc. (KOMMENTAR: Kehl ist die Top-Wahl, aber ...)

"Ich bin der festen Überzeugung, dass wir in dieser Konstellation bestmöglich aufgestellt sind und erfolgreich arbeiten werden", sagte Geschäftsführer Watzke zur Einigung mit Terzic.