Leverkusen bedient sich in Belgien

Leverkusen bedient sich in Belgien

Bayer Leverkusen präsentiert den ivorischen Nationalspieler Odilon Kossounou vom belgischen Meister FC Brügge als neuen Innenverteidiger.
Gerardo Seoane gibt sich bei seiner Vorstellung als Trainer bei Bayer Leverkusen geheimnisvoll und will sich nicht zu leicht in die Karten schauen lassen. Seine Art des Fußballs soll aber variabler werden.
Geheimnisvolle Vorstellung: Das will Seoane bei Bayer 04 bewegen
03:16
. SID
von .. SID
vor 4 Tagen

Bayer Leverkusen hat den ivorischen Nationalspieler Odilon Kossounou vom belgischen Meister FC Brügge als neuen Innenverteidiger präsentiert.

Der 20-Jährige unterschrieb laut Vereinsmitteilung von Donnerstag einen Vertrag mit Gültigkeit bis 2026, Medienberichten zufolge investiert Bayer 24 Millionen Euro Ablöse.

Doppelpass on Tour“: Deutschlands beliebtester Fußballtalk geht auf große Deutschlandtour! Auftakt in Mainz und Frankfurt am 11. und 12. August - weitere Tourtermine und Tickets unter www.printyourticket.de/doppelpass oder unter der Ticket-Hotline (Tel. 06073 722740; Mo.-Fr., 10-15 Uhr)

"Ich bin glücklich, dass der Wechsel zu geklappt hat. Die zwei Jahre in Brügge waren großartig, vor allem wegen der beiden Meistertitel, die wir gewonnen haben", sagte Kossounou. "Aber die deutsche Bundesliga ist noch einmal etwas ganz anderes. In Leverkusen möchte ich beweisen, dass ich auch auf diesem Niveau ein Top-Spieler bin und der Mannschaft helfen kann."

Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes bezeichnete Kossounou als “extrem schnell, beweglich, sehr zweikampfstark und technisch gut“. Sein Potenzial sei noch längst nicht ausgeschöpft.

Kossounou kam bisher viermal für die Elfenbeinküste zum Einsatz.