BVB verkündet Einigung bei Sancho

BVB verkündet Einigung bei Sancho

Borussia Dortmund ist sich jetzt auch offiziell mit Manchester United über einen Transfer von Jadon Sancho einig. Die Ablösesumme ist bestätigt, der Deal so gut wie fix.
Jadon Sancho verlässt den BVB und kehrt zurück auf die Insel zu Manchester United. Diese Szenen werden die deutschen Fans vermissen.
Bye bye, BVB! So rockte Jadon Sancho die Bundesliga
01:53
. SPORT1
von SPORT1
am 2. Juli

Der Transfer von Jadon Sancho zu Manchester United ist so gut wie perfekt! 

Nach langem Hin- und Her vermeldete die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA den bevorstehenden Wechsel in einer Ad-hoc-Meldung am Donnerstag offiziell. Dabei wurde auch die Transfersumme von 85 Millionen Euro bestätigt, von der SPORT1 zuvor bereits berichtet hatte.

Die Summe kann dank diverser Boni aber noch auf über 90 Millionen Euro ansteigen - ein Teil davon wird allerdings auch an Sanchos Ex-Klub Manchester City fließen. 

"Die vertraglichen Details sind nun noch abzustimmen und zu dokumentieren. Die formale Abwicklung des Transfers steht zudem unter dem Vorbehalt einer erfolgreichen Absolvierung aller gebotener medizinischer Tests und Untersuchungen", heißt es in der Mitteilung der BVB GmbH. 

Weg frei für Sancho

So bestätigte es auch Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf einer Pressekonferenz: "Es gibt eine grundsätzliche Einigung mit Manchester United, es ist aber noch kein Vollzug zu melden. Es kommen noch Formalien wie den Medizincheck, die erledigt werden müssen."

Man hätte Sancho lieber gehalten, der Spieler habe sich aber einen Wechsel erbeten: "Es ist ein Unterschied ob jemand den Wunsch äußert, der hier vier Jahre alles gegeben hat, oder ob jemand mit Krawall vom Hof will. Jadon hat sich fantastisch verhalten und in der Rückrunde nach vorne befördert." 

Über das Geld freue man sich nicht, sagte Watzke weiter: "Wir sind traurig, dass er weg ist." Nun sei es an Sportdirektor Michael Zorc und dessen designiertem Nachfolger, auf der Suche nach Alternativen Lösungen zu finden. 

Sancho und sein zukünftiger Klub sind sich derweil schon seit geraumer Zeit einig. Bei den Red Devils soll er die Rückennummer sieben erhalten, die vor ihm schon Vereinslegenden wie David Beckham und Cristiano Ronaldo trugen. 

Der 21-Jährige wird einen langfristigen Vertrag über fünf Jahre bis 2026 unterschreiben und auf der Insel fast das doppelte Gehalt bekommen. In Dortmund verdient der Flügelflitzer aktuell etwas mehr als acht Millionen Euro.