Das kassiert der BVB beim Sancho-Transfer

Das kassiert der BVB beim Sancho-Transfer

Der Poker ist endlich beendet, der Transfer von Jadon Sancho nach England offiziell bestätigt! Der BVB nennt die Ablösesumme für den Flügelspieler. Seine Vertragslaufzeit ist enorm.
Der Poker ist endlich beendet, der Transfer von Jadon Sancho nach England offiziell bestätigt! Der BVB nennt die Ablösesumme für den Flügelspieler. Seine Vertragslaufzeit ist enorm.
Offiziell! Das kassiert der BVB wirklich beim Sancho-Deal
01:31
. SPORT1
von SPORT1
am 23. Juli

Der Transfer-Poker um Jadon Sancho ist beendet. Der englische Nationalspieler verlässt Borussia Dortmund und wechselt zu Manchester United. Das gab der BVB am Freitag bekannt. (Alle Zu- und Abgänge der Bundesliga im Sommer 2021)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Schwarz-Gelben erhalten von den Red Devils eine Ablösesumme in Höhe von 85 Millionen Euro. Die Summe kann sich allerdings durch Bonuszahlungen noch weiter erhöhen.

Sancho fast so teuer wie Dembélé

Der Transfer ist damit einer der teuersten in der Bundesliga-Geschichte. Die 100-Millionen-Grenze knackte nur Ousmane Dembélé, der 2017 für 105 Millionen Euro (plus Boni bis 42 Millionen) vom BVB zum FC Barcelona gewechselt war.

Allerdings müssen die Dortmunder einen Teil ihrer Millionen an Manchester City abgeben. Nach Medienberichten hat City beim Deal mit dem BVB seinerzeit eine Weiterverkaufsklausel in den Vertrag geschrieben. Diese soll 15 Prozent der zukünftigen Ablösesumme betragen. Aktuell heißt das, City bekommt 12,75 Millionen von der Sancho-Ablöse.

Auch United bestätigte den Transfer. In Manchester unterschrieb Sancho einen Vertrag bis 2026 mit Option auf ein weiteres.

„Es war Jadons ausdrücklicher Wunsch, zurück in sein Heimatland und in die Premier League zu wechseln, er hat sich dabei jederzeit absolut korrekt verhalten. Ich möchte mich daher im Namen aller Borussen bei ihm bedanken“, wird BVB-Boss Hans-Joachim Watzke in der Mitteilung des Vereins zitiert.

Sancho dankt den BVB-Fans

Sancho sagte: „Ich kann den Verantwortlichen von Borussia Dortmund nicht genug danken für die Chance, die sie mir als sehr jungem Spieler geboten haben. Beim BVB konnte ich zu dem Spieler reifen, der ich heute bin.“

Er bezeichnete den DFB-Pokalsieg in der vergangenen Saison als Krönung seiner BVB-Zeit und fügte hinzu: „Aber auch der Support und die Liebe der unglaublichen Fans wird mir immer als etwas Besonderes in Erinnerung bleiben.“

Seit er 2017 von Manchester City in den Pott gewechselt war, gelangen dem Flügelspieler in 136 Pflichtspielen 49 Tore und 63 Vorlagen.

Bei ManUnited erhält Sancho offenbar das Trikot mit der Nummer 16. „Die Chance, sich Manchester United anzuschließen, ist ein Traum, der wahr wird und ich kann es kaum erwarten, in der Premier League aufzulaufen“, erklärte der 21-Jährige im Statement der Red Devils.