Gerd Müller ist gestorben

Gerd Müller ist gestorben

Fußball-Deutschland trauert um Legende Gerd Müller. Die Bayern-Ikone stirbt im Alter von 75 Jahren. Oliver Kahn zeigt sich tief betroffen.
In der Saison 1971/72 schoss Bayern-Stürmer Gerd Müller bisher unerreichte 40 Tore. Die besten Treffer auf seiner Rekord-Saison.
. SPORT1
von SPORT1
15.08.2021 | 22:07 Uhr

Die Fußballwelt trauert um Gerd Müller.

Der “Bomber der Nation” ist am frühen Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren gestorben. (Reaktionen: So trauert die Fußballwelt um Gerd Müller)

Das bestätigte der FC Bayern am Sonntagmittag auf seiner Homepage und leitete die Mitteilung mit den Worten “Heute steht die Welt des FC Bayern still” ein.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bayern-Verantwortliche Kahn und Hainer tief betroffen

“Die Nachricht von Gerd Müllers Tod macht uns alle tief betroffen. Er ist eine der größten Legenden in der Geschichte des FC Bayern, seine Leistungen sind bis heute unerreicht und werden auf ewig Teil der großen Geschichte des FC Bayern und des gesamten deutschen Fußballs sein”, wird Bayern-Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn zitiert.

Kahn weiter: “Gerd Müller steht als Spieler und als Mensch wie kaum ein anderer für den FC Bayern und seine Entwicklung zu einem der größten Vereine weltweit. Gerd wird für immer in unseren Herzen sein.”

Auch Bayern-Präsident Herbert Hainer zeigte sich geschockt: “Heute ist ein trauriger, schwarzer Tag für den FC Bayern und all seine Fans. Gerd Müller war der größte Stürmer, den es je gegeben hat - und ein feiner Mensch, eine Persönlichkeit des Weltfußballs. Wir sind in tiefer Trauer vereint mit seiner Frau Uschi sowie seiner Familie.”

“Der FC Bayern wäre ohne Gerd Müller heute nicht der Klub, wie wir ihn alle lieben. Sein Name und die Erinnerung an ihn wird auf ewig weiterleben”, fuhr Hainer fort.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Gerd Müller wird mit DFB-Team Welt- und Europameister

Müller, der in den vergangenen Jahren unter Demenz litt und seit Jahren in einem Pflegeheim südlich von München lebte, gilt als bester deutscher Stürmer in der Fußball-Geschichte.

Er erzielte in 607 Pflichtspielen unglaubliche 566 Treffer für den FC Bayern und stellte die bis heute unerreichte Rekordmarke von 365 Toren in der Bundesliga auf.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Mit den Bayern wurde Müller viermal Meister sowie Pokalsieger und gewann einmal den Weltpokal, dreimal den Europapokal der Landesmeister und einmal den Europapokal der Pokalsieger.

Robert Lewandowski bricht Torrekord von Gerd Müller

Erst in der vergangenen Saison hatte Bayerns Torjäger Robert Lewandowski den “ewigen” Bundesliga-Torrekord von Müller aus der Saison 1971/72 gebrochen.

Robert Lewandowski bekundete in seiner Instagram-Story mit betenden Händen sein Beileid zum Tod von Gerd Müller
Robert Lewandowski bekundete in seiner Instagram-Story mit betenden Händen sein Beileid zum Tod von Gerd Müller

Damals hatte der “Bomber” insgesamt 40 Tore in einer Spielzeit erzielt, Lewandowski schaffte 41 Treffer.

Für die DFB-Auswahl traf er in 62 Einsätzen 68 Mal und wurde 1972 mit Deutschland Europameister sowie 1974 Weltmeister, als er das Siegtor im Finale in München gegen die Niederlande erzielte.

Müller hinterlässt seine Frau Uschi und eine Tochter.