Anzeige

Dardai zählt Star an

Dardai zählt Star an

Pal Dardai nimmt Matheus Cunha nicht in den Kader gegen Wolfsburg auf, zählt seinen Star mit deutlichen Worten an. Bobic schließt einen Abgang nicht aus
Matheus Cunha stand bei Herthas Niederlage gegen den VfL Wolfsburg nicht im Kader und das hatte Gründe: Trainer Pal Dardai ist mit der Einstellung des Brasilianers nicht zufrieden.
. SPORT1
von SPORT1
21.08.2021 | 15:45 Uhr

Das sind deutliche Worte!

Pal Dardai hat Matheus Cunha nicht in den Kader für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg aufgenommen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Stattdessen zählte der Coach von Hertha BSC seinen Star kurz vor Anpfiff bei Sky an. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Cunha hatte nach dessen Rückkehr aus dem Urlaub nach dem Olympiasieg mit der brasilianischen Auswahl ofenbar nicht die richtige Einstellung gezeigt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Dardai akzeptiert “Spaziergängermodus” von Cunha nicht

“Ein bisschen muss es ihm weh tun. Es ist eine pädagogische Sache. Matheus ist ein guter Fußballer und ein guter Junge. Aber in letzter Zeit ist es einfach zu viel geworden mit dem Spaziergängermodus”, kritisierte Dardai seinen Star. (SERVICE: Bundesliga-Spielplan zum Ausdrucken)

Der Trainer fügte an: “Das kann ich nicht akzeptieren. In Deutschland geht das nicht. Wenn hier einer nicht mitmacht, dann ist es schwierig.”

Cunha-Verbleib in Berlin offen

Ein Verbleib Cunhas in Berlin ist offen. Hertha will den wechselwilligen Offensivspieler aber auch nicht unter Marktwert abgeben. Die Verhandlungen seien “sehr zäh, der Markt ist sehr schwierig”, sagte Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic bei Sky: “Aber der Preis steht ganz klar. Am Ende würde ich ihn nicht verkaufen, wenn das Angebot unter seinem aktuellen Marktwert liegt.”

Hertha erhofft sich 30 Millionen Euro für den brasilianischen Olympiasieger, als heißester Interessent gilt Atlético Madrid. Der spanische Topklub soll aber noch wegen der Ablöse feilschen und andere Kandidaten im Auge haben.

Auch wegen der Transfer-Verhandlungen stand Cunha im Heimspiel am Samstag gegen den VfL Wolfsburg nicht im Kader. “Das spielt auch eine Rolle”, gab Bobic zu: “Diese ganze Kombination führt dazu, dass manche Spieler dann nicht so fokussiert sind.”

Anstelle des Brasilianers begannen in der Offensive Modi Lukebakio, Javairo Dilrosun und Davie Selke.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: