Das ist der Stand bei Hummels

Das ist der Stand bei Hummels

Mats Hummels wird bei Borussia Dortmund als Abwehrchef und Wortführer dringend gebraucht. Beim Saisonauftakt fehlt der BVB-Profi aber wahrscheinlich.
Hans-Joachim Watzke erklärt die weitere Herangehensweise in Sachen Transfers und spricht Klartext zum Thema Mats Hummels.
Innenverteidiger kaufen? Watzke mit Klartext zu Hummels
06:31
. SPORT1
von SPORT1
am 3. Aug

Borussia Dortmund wartet sehnsüchtig auf die Rückkehr von Abwehrchef Mats Hummels.

Der deutsche Nationalspieler ist der wichtigste Baustein in der BVB-Defensive - wenige Tage vor dem Saisonstart kann der 32-Jährige aber noch nicht wieder mit dem Team trainieren. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Hummels arbeitet nach EM und Urlaub noch individuell. Wie schon beim Turnier mit dem DFB macht ihm die gereizte Patellasehne im Knie zu schaffen. Ein echter Grund zur Sorge ist das aber wohl nicht, denn gegenüber den Ruhrnachrichten bestätigte der Verteidiger, dass bei der Arbeit am Comeback “alles im Plan” liege.

Soll heißen: Das Ende der Zwangspause ist wohl absehbar. Beim ersten Pflichtspiel-Auftritt der Schwarz-Gelben am Samstag im DFB-Pokal - Gegner ist am Abend der SV Wehen Wiesbaden - wird Hummels aber wohl noch passen müssen.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, ist auch Einsatz beim Bundesliga-Start eine Woche später in Gefahr.

Mehrere Verletzte in der Innenverteidigung

Monatelang soll Hummels aber nicht fehlen. “Mats wird deutlich schneller auf dem Platz stehen, als das zuletzt spekuliert worden ist. Da lege ich mich mal fest”, hatte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zuletzt versichert.

Im Defensiv-Zentrum wird Hummels zu Beginn der Spielzeit wahrscheinlich von Emre Can vertreten, der im Verbund mit Manuel Akanji auflaufen könnte.

Neben Hummels sind derzeit auch Dan-Axel Zagadou und Soumaila Coulibaly verletzt. Sie werden in den nächsten Wochen voraussichtlich nicht zurückkehren.