Anzeige

VAR rettet Trapp vor peinlichem Gegentor

VAR rettet Trapp vor peinlichem Gegentor

In einem wilden ersten Durchgang sorgen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt für ein tolles Spektakel. Riesenglück hat Eintracht-Keeper Kevin Trapp kurz vor der Pause.
Borussia Dortmund zählt mal wieder zu den Titelkandidaten. Der neue Trainer Marco Rose erklärt vor dem Bundesliga-Start, worauf es im Meisterschaftskampf ankommen wird.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Was für ein Spektakel im ersten Durchgang beim Bundesliga-Auftakt in Dortmund!

23 Minuten war der BVB gegen Eintracht Frankfurt klar tonangebend, aber ohne Torchance – doch dann überschlugen sich die Ereignisse.

Zunächst brachte Marco Reus den BVB in Front, ehe Felix Passlack vier Minuten später mit einem unglücklichen Eigentor den Ausgleich erzielte.

Nach einem Doppelschlag von Eden Hazard und Erling Haaland stand es nach 34 Minuten aber bereits 3:1. (Das Spiel im Ticker)

Trapp im Glück

Sechs Minuten später jubelte der BVB erneut: Reus schlug zum zweiten Mal zu, doch der Treffer wurde wie immer überprüft und zurückgenommen.

Was war passiert?

Frankfurts Keeper Kevin Trapp wollte einen Eckball verhindern und beförderte den Ball mit einer Flugeinlage zurück ins Feld, wo Reus lauerte und den Ball über die Linie beförderte.

Doch Trapp hatte Glück, der VAR schaute genau hin und erkannte, dass der Ball bereits im Toraus war.

So gab es statt des 4:1 für Dortmund nur eine Ecke, die aber nichts einbrachte.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: