Anzeige

„Brazzo hat sich keinen Gefallen getan“

„Brazzo hat sich keinen Gefallen getan“

SPORT1-Experte Mario Basler hält die Attacke von Hasan Salihamidzic auf den BVB für unnötig. Er hat zudem einen Tipp für den Bayern-Sportvorstand.
Der Zoff zwischen Hasan Salihamidzic und Michael Zorc ist seit einigen Tagen präsent. Nun äußert sich der Sportdirektor des FC Bayern zu diesem Thema.
. SPORT1
von SPORT1
am 17. Sept

Der verbale Schlagabtausch zwischen Hasan Salihamidzic und Michael Zorc sorgte in der vergangenen Woche für Aufregung. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Der Sportvorstand des FC Bayern München hatte Marco Reus für dessen Abreise von der Nationalmannschaft kritisiert. „Das ist nicht meine Sache, aber ich finde das schon verwunderlich, wenn man von der Nationalmannschaft wegfährt und dann ein paar Tage später wieder spielt“, erklärte der 44-Jährige bei Sky90 und schob provokant hinterher: „Unsere Spieler bleiben und spielen dann trotzdem.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Die Antwort aus Dortmund ließ nicht lange auf sich warten. „Salihamidzic sollte sich zu Themen von Bayern München äußern und zu uns betreffenden Themen seine Klappe halten“, sagte Sportdirektor Zorc auf SPORT1-Anfrage. „Was glaubt er eigentlich, wer er ist?!“

Die Salihamidzic-Aussagen wurden von vielen als Wiederauflebung der „Abteilung Attacke“ gedeutet. In der Vergangenheit hatten Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge des Öfteren verbale Giftpfeile in Richtung des Konkurrenten geschleudert.

Basler findet Salihamidzic-Attacke „überflüssig“

„Ich glaube schon, dass das einen gewissen Hintergrund hat“, erklärte Mario Basler im SPORT1-Podcast „Meine Bayern-Woche“. Er betonte allerdings auch: „Aber es war auch ein bisschen überflüssig.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Zorc habe entspannt auf die Salihamidzic-Aussagen reagiert. „Als Uli Hoeneß noch da war, gab es andere Ansagen und Wortwahlen. Das jetzt war entspannt“, erklärte der SPORT1-Experte. Sein Appell: „Jeder soll bei sich bleiben, Brazzo bei Bayern und Michael kümmert sich um Borussia Dortmund.“

Basler weiter: „Ich glaube, Brazzo hat sich damit keinen Gefallen getan, Michael hat cool darauf reagiert.“

Ob Salihamidzic mit dieser Aktion in die Fußstapfen von Hoeneß treten wollte? „Das sollte er am besten nicht probieren. Uli wird immer Uli bleiben“, stellte Basler klar.

Allerdings sei das auch nicht die Absicht von Salihamidzic, betonte Basler. „Seine Philosophie ist eine ganz andere.“

Der SPORT1-Bayern-Podcast mit Jana Wosnitza und SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg
Der SPORT1-Bayern-Podcast mit Jana Wosnitza und SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg

SPORT1-Chefreporter Florian Plettenberg spricht mit SPORT1-Moderatorin Jana Wosnitza in Folge 23 wie immer über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: „Plettigoal“ spricht mit Michael Rummenigge und Mario Basler über die Reus-Attacke von Hasan Salihamidzic und erklärt, warum Bayerns Sportvorstand aktuell derart offensiv auftritt und was die Führungsetage darüber denkt. Jetzt reinhören! Der SPORT1-Podcast „Meine Bayern-Woche“ ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: