Anzeige

Sabitzer: Dann bin ich unangenehm

Sabitzer: Dann bin ich unangenehm

Marcel Sabitzer wird beim FC Bayern vorgestellt. Beim Pressetalk sind auch Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic mit von der Partie. Die PK zum Nachlesen
Sabitzer überrascht mit Insights: "Kaum Kontakt zu Nagelsmann"
. SPORT1
von SPORT1
09.09.2021 | 14:43 Uhr

In den letzten Momenten des Sommer-Transferfensters holte der FC Bayern mit Marcel Sabitzer noch eine Verstärkung für das Mittelfeld.

Damit hat der deutsche Rekordmeister den Trainer (Julian Nagelsmann), den Abwehrchef (Dayot Upamecano) und nun auch den Kapitän von Vizemeister RB Leipzig verpflichtet. Eine außergewöhnliche Situation, zu der sich Sabitzer bei einem Pressetalk zu Ehren seiner Vorstellung äußerte.

Schon am kommenden Wochenende steht das Duell zwischen den Bayern beim alten Verein Sabitzers an. Für Sabitzer womöglich das erste Spiel im neuen Dress. „Ich habe natürlich ein paar Insider-Infos und habe mich mit den Video-Analysten und Co-Trainern ausgetauscht, auf was wir achten müssen. Wir werden gut vorbereitet sein“, verriet er. (Hier zum Spielplan der Bundesliga)

Auch Bayerns Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic waren bei der Vorstellung des 27 Jahre alten Österreich dabei. Die PK zum Nachlesen.

+++ Alphonso Davies fit für Leipzig +++

Salihamidzic: „Bei uns gab es keine Verwirrung. Er hat einen Schlag aufs Knie abbekommen. Da muss man aber nicht sofort eine Pressemitteilung macht. Er ist gut drauf, hat trainiert und wir gehen davon aus, dass er am Samstag spielen kann.“

+++ Sollte Tolisso verkauft werden? +++

Salihamidzic: „Alle Jungs sind Part der Mannschaft. Es wurde viel spekuliert, ich weiß nichts davon, dass er verkauft werden sollte. Coco hat eine Wadenverletzung, die nicht so schwer ist. Er ist gestern schon leicht gelaufen. Er wird so schnell wie möglich wieder integriert, wir brauchen ihn.“

+++ Salihamidzic freut sich für Sané +++

„Für Leroy bin ich sehr glücklich. Wir haben viele Gespräche und waren mit der Leistung im letzten Jahr nur zum Teil zufrieden. Er hat sich viel vorgenommen und ich glaube an ihm. Wir werden an ihm noch viel Freude haben. Er ist ein Spieler, der alle Qualitäten hat. Ich freue mich, wenn er mit Selbstvertrauen zurückkommt.“

+++ Nur noch eine Abstellungsperiode im Jahr als Lösung? +++

Salihamidzic: „Das mit der WM ist ein Quatsch. Ich habe mir eher vorgestellt, dass sie alle sechs Jahre kommt. Ich habe mir da keine großen Gedanken gemacht, da haben wir dann die Jungs einen Monat weg und alle Pläne wären durcheinander. Ich glaube nicht, dass das eintreten wird. Mehr Spiele darf es aber auf jeden Fall nicht geben.“

Kahn: „WM alle zwei Jahre oder eine solche Abstellungsperiode komplett im Oktober - da bin ich gespannt, was noch so alles kommt.“

+++ Sabitzer über sein Einstands-Ständchen +++

„Ich habe schon am ersten Tag einen Tipp von Manu (Manuel Neuer) bekommen, dass ich ein Ständchen brauche. Ich habe mich vorbereitet, ich habe einen Song. Lasst euch überraschen, ich bin aber nicht der begnadete Sänger.“

+++ Ist die Belastung für die Spieler zu hoch? +++

Salihamidzic: „Die Belastungen sind zu hoch, das ist klar. Wir hatten auch keine lange Vorbereitung. Das Programm ist aber eben so. Das müssen wir angehen, der Trainer und die Nationaltrainer sind gefragt, Belastungssteuerung zu betreiben. Es ist Kommunikation gefragt und wir haben viel Arbeit vor uns, da die Jungs viel zu viele Spiele haben. Wir haben es jetzt hinbekommen, fast alle zurück an Bord zu haben. Einige werden ein bisschen müde sein, aber ich glaube, dass nur King (Kingsley Coman) und Coco (Corentin Tolisso) für das Wochenende nicht eingeplant sind. Upa (Dayot Upamecano) ist gut drauf und auch Thomas (Müller) ist zurück.“

Kahn: „Das entscheidende Wort war Belastungssteuerung. Man kann heute viel machen. Wir alle kannten den Spielplan. Das wird von den Trainern alles detailliert geplant, wir wussten, was auf uns zukommt. Es sind enorm hohe Belastungen, denen sich die Profis ausgesetzt fühlen. Damit müssen aber auch die anderen Klubs klarkommen.“

Die DFB-Spieler mussten auf der Rückreise von Island einen Zwischenstopp einlegen. Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic zeigte sich verärgert, hofft aber, dass eine Bayern-Spieler bis zum Bundesliga-Spiel wieder rechtzeitig fit und ausgeruht sind.
00:40
"Das ist unglücklich!" Rückreise-Chaos verärgert Salihamidzic

+++ Sabitzer über die Krise von Österreich +++

„Ich will mich darüber nicht äußern, ich war nicht dabei. Die Herren die am Berg sind, werden wissen was sie tun.“

+++ Sabitzer über seine Wunschposition +++

„Die Situation hat sich für mich verändert. Bei Leipzig war ich absoluter Stammspieler und Führungsspieler. Wenn du zum FC Bayern kommst, dann bist du erstmal Herausforderer. Mir ist klar, dass ich nicht sofort Stammspieler bin. Auf meiner Position gibt es deutsche und französische Nationalspieler. Ich werde aber im Training Gas geben und will da sein, wenn ich die Chance bekomme. Wenn ich mir eine Wunschposition aussuchen dürfte, dann wäre es die linke Acht. Dort sind offensive und defensive Qualitäten gefragt. Es gibt aber einige Positionen, die ich ausführen kann. Ich kenne den Trainer sehr gut und weiß, dass er gerne die Grundordnung wechselt.“

Kurz vor Transferschluss geht Marcel Sabitzer für rund 15 Millionen Euro von Leipzig zum FC Bayern. Der Österreicher hat eine bemerkenswerte Entwicklung hinter sich.
02:47
Sabitzer im Porträt: Die Entwicklung des Mr. Ehrgeiz

+++ Salihamidzic über die Rückreise der DFB-Profis +++

„Es ist unglücklich und wir sind nicht froh, dass es so gekommen ist. Es kann aber passieren, dass ein Flieger zwischenlanden musste. Das sind alles Profis, wir kriegen das schon hin bis Samstag.“

+++ „Ich bin sehr unangenehm...“ +++

Sabitzer: „Ich bin sehr unangenehm, wenn es ums Verlieren geht. Ich kann kein Spiel im Training verlieren, die Mentalität habe ich von klein auf. Das habe ich von meinem Vater, der auch nicht verlieren konnte. Ich fühle mich mit Druck wohl, weswegen ich hier richtig bin.“

+++ Kahn: „Absolut konkurrenzfähig“ +++

„Wenn man sich den Kader ansieht, dann muss man sagen, dass wir international konkurrenzfähig sind. Wir haben uns viele Gedanken gemacht, sind alles aber entspannt angegangen. Wir haben uns nicht unter Druck setzen lassen. Marcel war da und verfügbar. Wir sind glücklich, dass wir Optionen haben. Wir sin absolut konkurrenzfähig.“

+++ Sabitzer über den „Mythos Säbener Straße“ +++

„Ich bin seit letzten Sonntag in der Stadt und habe schon Unterschiede in Medienpräsenz und den Rummel in der Stadt betrifft. Das Trainingszentrum ist anders, es hat aber was. Der Mythos Säbener Straße ist spannend.“

Bayern-Boss Oliver Kahn hat auf die Frage, ob die Bayern gezielt ihre Konkurrenten mit Transfers schwächen wollen, mit einer klaren Antwort aufhorchen lassen.
01:56
Schwächt Bayern die Konkurrenz absichtlich, Herr Kahn?

+++ Schwächt Bayern die Konkurrenz absichtlich? +++

Kahn: „Wir haben immer eine klare Vorstellung und eine Philosophie von den Trainern und Spielern, die wir gut finden. Wir beobachten sie und wenn sich die Möglichkeit auftut, Spieler oder Trainer zu bekommen, dann nutzen wir diese. Es hat nichts damit zu tun, dass wir Konkurrenten bewusst schwächen. Wir zwingen ja auch niemanden hierher zu kommen. Wir sind aber ein attraktiver Klub und das bringt die Akteure zu uns.“

Salihamidzic: „Ich kann Oliver nur recht geben. Wir hatten die Konstellation, dass wir einen Trainer gebraucht haben. Dayot hatte eine Ausstiegsklausel. Wenn so ein Top-Spieler auf dem Markt ist, dann ist klar, dass man sich damit befasst. Marcel hat perfekt gepasst. Er war auch auf dem Markt, da er nur noch ein Jahr Vertrag hatte. Wir zwingen niemanden und versuchen unsere Mannschaft zu verstärken.“

+++ Wer waren die Bayern-Vorbilder? +++

„Ich habe großen Respekt vor den zwei Herren neben mir. Sie haben großes erreicht, aus meiner Jugend würde ich aber Giovane Elber und Zé Roberto hervorheben. Es war immer ein Traum hierher zu kommen.“

+++ „Es ist gut für mich, dass das Trainerteam da ist“ +++

„Ich hatte fast gar keinen Kontakt. Das lief über meine Berater, ich habe das von mir weghaben wollen. Es gab dann einen Tag, wo es schnell ging. Es ist gut für mich, dass das Trainerteam da ist. Ich habe mich sehr wohl bei ihnen in Leipzig gefühlt. Ich weiß aber auch, dass das kein Bonus ist und ich hart arbeiten muss.“

+++ Deshalb spielte Sabitzer nicht für Österreich +++

„Wenn du acht oder neun Tage nicht im Mannschaftstraining warst und dann Bilder vom Leistungstest vergleichst, ist das seltsam. Ich kann nur sagen, dass ich nicht bereit zu spielen war.“

Hintergrund: Es gab Kritik in Österreich, dass Sabitzer nicht fit genug sei, aber bei Bayern trainieren kann.“

Marcel Sabitzer erzählt bei seiner Vorstellung beim FC Bayern von seinem ersten Probetraining mit 14 Jahren und spricht über seine Vorbilder in der Kindheit.
01:17
Bayern-Probetraining mit 14: Darum fiel Sabitzer durch

+++ Sabitzer fiel bei den Bayern durch +++

„Es ist witzig, das habe ich direkt am ersten Tag hier erzählt. Ich wurde mit 14 Jahren hier eingeladen und wollte mir nur alles angucken. Dann wurde mir gesagt, dass ich auch beim Probetraining sein soll. Da war ich nicht ganz so begeistert und habe das über mich ergehen lassen. Ich hab richtig schlecht trainiert und mir wurde gesagt, dass das im Moment nicht der richtige Schritt für mich ist. Ich kann jetzt drüber lachen. Ich bin jetzt dahin gekommen, wo ich immer sein wollte.“

+++ Sabitzer freut sich auf schnelle Rückkehr +++

„Das ist schwer zu sagen. Der Trainer muss auf einige Spieler Rücksicht nehmen. Ich bin auf jeden Fall bereit und konnte gut trainieren. Ich weiß, dass viel Qualität auf meiner Position gibt. Wenn ich gebraucht werde, dann bin ich da. Was für ein Empfang mich erwartet, das weiß ich nicht. Ich kann nur von mir sprechen. Ich hatte sechs Jahre lang eine gute Zeit, habe mich von der 2. Bundesliga in die Champions League gearbeitet. Ich wurde Führungsspieler und konnte dem Verein und der Stadt fiel zurückgeben. Ich habe mich wohlgefühlt und freue mich am Samstag zurückzukommen, auch wenn es brisant ist.“

+++ Sabitzer bringt Insider-Informationen mit +++

„Ich war in der Vorbereitung noch vier Wochen dabei und auch in den ersten Spielen. Ich habe natürlich ein paar Insider-Infos und habe mich mit den Video-Analysten und Co-Trainern ausgetauscht, auf was wir achten müssen. Wir werden gut vorbereitet sein.“

Hintergrund: Am Samstag wird der FC Bayern bei RB Leipzig antreten.

+++ Salihamidzic: Sabitzer soll die Mannschaft führen +++

„Er war in Leipzig Führungsspieler und Kapitän. Er ist ein guter Fußballer und hat eine Top-Mentalität. Wir haben viele Spiele und brauchen Variabilität. Wir freuen uns, dass Marcel da ist, er wird uns verstärken und dem Trainer Optionen geben. Er kennt den Trainer schon sehr gut, das ist ein großer Vorteil. Ich hoffe mir viel von Marcel, ich habe ihn in Leipzig immer beobachtet. Er hat sehr gute Leistungen gebracht und die Mannschaft geführt. Das muss er auch hier machen.“

+++ Kahn: Die Erwartungen sind bei Bayern München immer groß +++

„Wir wissen alle, was für Qualitäten er hat. Wir haben ihn schon länger beobachtet, er gehörte bei Leipzig immer zu den besten Spielern. Er wird uns im Mittelfeld weitere Möglichkeiten geben. Es ist kein Geheimnis, dass wir dort Variabilität brauchen, wenn sich der ein oder andere Spieler verletzen sollte. Er hat aber auch sicher die Qualität, für die notwendige Konkurrenz zu sorgen. Wir sind froh, dass wir ihn haben. Die Erwartungen sind bei Bayern München immer groß, aber das weiß er auch.

+++ Wie waren die ersten Tage in München? +++

Sabitzer: „Es war sehr schön, ich habe mich direkt wohlgefühlt. Es kam mir zu Gute, dass nicht so viele Leute da waren, da konnte ich mir alle Namen einprägen. Die ersten Tage haben mir viel Spaß gemacht, ich freue mich, dass ich hier bin.“

+++ Es kann losgehen +++

Alle drei Herren sind zusammen eingetroffen. Der Pressetalk beginnt.

+++ Gleich geht‘s los +++

Sabitzer, Kahn und Salihamidzic werden pünktlich in der neuen FC Bayern World erwartet. Dort steigt die PK.

+++ Großes Lob von Nagelsmann +++

Der neue Bayern-Trainer nannte Sabitzer „einen herausragenden Bundesligaspieler, der sehr gut zum FC Bayern passe.“ Gerade auch die gemeinsame Vergangenheit bei RB Leipzig war wohl ein ausschlaggebender Faktor für die Verpflichtung.

+++ Sabitzer als Schnäppchen? +++

15 Millionen Euro überwiesen die Münchner für Sabitzer nach Sachsen. Man darf wohl durchaus von einem Schnäppchen sprechen. Immerhin wird der Marktwert des zentralen Mittelfeldspielers auf 42 Millionen Euro geschätzt (transfermarkt.de). (Alle Entwicklungen rund um den Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Nagelsmann, Upamecano und jetzt auch noch Sabitzer. Der FC Bayern München nimmt RB Leipzig den Trainer, Abwehr-Chef und Kapitän weg.
06:01
Bayern auf Konkurrenz-Zerstörung aus? "Muster ist erkennbar"

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: