Anzeige

Flick: Kein Zurück für diesen Spieler

Flick: Kein Zurück für diesen Spieler

Hansi Flick stellt klar: Ein Spieler wird nicht mehr für die Nationalmannschaft auflaufen. Einen Stürmer lobt der Bundestrainer explizit.
Jesse Marsch und RB Leipzig lassen beim 1:1 in Köln erneut Punkte liegen. Tapfer kämpfende Kölner verpassen in einem furiosen Finale den Sieg.
SID
von SID
21.09.2021 | 10:34 Uhr

Dickes Lob von Hansi Flick für Anthony Modeste, aber kein Zurück für Jonas Hector in die deutsche Nationalmannschaft: „Jonas hat in den vergangenen Wochen einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Ich weiß auch, dass er in Köln aufgrund seiner Art und Spielweise sehr hoch angesehen ist. Aber aktuell stellt sich das Thema für mich nicht“, sagte der Bundestrainer dem Express, nachdem er am Sonntag Gast beim 1:1 gegen RB Leipzig war.

Auf der linken Außenbahn bevorzugt Flick andere Spieler: „Natürlich schauen wir permanent, was wir ändern könnten. Aber Robin Gosens macht das auf der Position gut, David Raum hat wieder eine gute Leistung gezeigt, Thilo Kehrer ist vielseitig.“ Hector hatte im vergangenen Oktober noch unter Joachim Löw seinen Rücktritt aus dem DFB-Team verkündet.

Flick: Modeste zeigt „ganz andere Ausstrahlung“

Beeindruckt war der ehemalige FC-Profi Flick von Torjäger Modeste, der schon vier Saisontore auf seinem Konto hat. „Er zeigt plötzlich eine ganz andere Ausstrahlung. Anthony zeigt totale Leidenschaft, das gefällt mir sehr“, kommentierte der ehemalige Erfolgscoach von Bayern München, der von 1990 bis 1993 in Köln gespielt hatte.

Als deutscher Nationalstürmer ist Modeste aber keine Option. Der 33-Jährige besitzt die französische Staatszugehörigkeit.

Steffen Baumgart hat den 1. FC Köln umgekrempelt und die Stadt und den Verein wieder euphorisiert. Die Runde im Doppelpass erklärt das Phänomen Baumgart.
03:04
"Stadion angezündet!" Doppelpass feiert Phänomen Baumgart

Modestes Formanstieg sei auch das Werk von Kölns neuem Trainer Steffen Baumgart.

Flick lobte die bisherigen Auftritte der Geißbock-Elf in dieser Saison: „Steffen Baumgart und die Mannschaft bringen echt was rüber.“