Anzeige

Heidels Zukunft bei Mainz geklärt

Heidels Zukunft bei Mainz geklärt

Christian Heidel bleibt dem FSV Mainz erhalten. Der Vorstand verlängert seinen bisherigen Vertrag - er sieht seine Mission noch nicht erfüllt.
Nach einer schweren Saison mit Abstiegsängsten ist Mainz zurück in der Erfolgsspur. Dies ist vor allem Christian Heidel zu verdanken.
. SPORT1
von SPORT1
14.10.2021 | 09:28 Uhr

Der FSV Mainz hat den Vertrag mit Christian Heidel verlängert.

Wie der Klub am Donnerstag bekannt gab, einigten sich der Bundesligist mit seinem Vorstand Strategie, Sport und Kommunikation auf eine Zusammenarbeit über den ursprünglich festgelegten Zeitraum bis 2022 hinaus. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Gemeinsam mit Martin Schmidt und Bo Svensson haben wir uns in der vergangenen Saison aus einer fast schon ausweglosen sportlichen Lage befreit und damit den ersten Teil unserer Mission erfüllt. Diesen Weg will ich fortsetzen und den Verein weiter stabilisieren und entwickeln“, sagt Christian Heidel in einem Statement des FSV.

Wie lange der neue Vertrag gültig ist, wurde zunächst nicht bekannt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Heidel verkörpert das Ur-Gen von Mainz“

Man sei mit dem Projekt noch nicht fertig, erklärte Heidel:Mir geht es darum, jetzt nicht locker zu lassen, die positive Entwicklung weiter anzuschieben.“ Mainz bleibe eine „Herzensangelegenheit“, das Arbeitsverhältnis sei nach den zahlreichen gemeinsamen Jahren weiter „kein normales“.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Christian Heidel verkörpert so etwas wie das Ur-Gen von Mainz 05. Er hat den Verein in seiner gesamten Entwicklung geprägt und aktuell wieder zu sportlicher Stabilität geführt“, lobt Volker Baas, Vorsitzende des Aufsichtsrates.

Heidel war im Dezember 2020 zum FSV zurückgekehrt - für den Verein hatte er bereits zwischen 1992 und 2016 gearbeitet. Zwischenzeitlich hatte er drei Jahre lang für den FC Schalke gearbeitet. Nach einem ernsten gesundheitlichen Rückschlag musste er zwischenzeitlich zudem eine Auszeit nehmen.

Mehr Infos in Kürze.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: