Anzeige

Studie: Bayern beliebtester Klub

Studie: Bayern beliebtester Klub

Der deutsche Rekordmeister Bayern München bleibt bei den deutschen Fußball-Fans der beliebteste Bundesliga-Klub.
Die Pleite in Gladbach kann für den FC Bayern nicht ohne Folge bleiben. Mehrere Stammspieler enttäuschten auf ganzer Linie. Sollte Julian Nagelsmann personell rotieren oder der gleichen Elf eine Chance geben?
SID
SID
von SID

Der deutsche Rekordmeister Bayern München bleibt bei den deutschen Fußball-Fans der beliebteste Bundesliga-Klub. Das geht aus einer Studie der Nürnberger SLC Management hervor.

Hinter den Bayern behaupteten Borussia Dortmund und der Münchner Pokalschreck Borussia Mönchengladbach die Ränge 2 und 3. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

RB Leipzig klettert in Beliebtheit

Vizemeister RB Leipzig kletterte bei der zum siebten Mal durchgeführten Umfrage auf Rang 4 vor Eintracht Frankfurt. Der 1. FC Köln dagegen fiel aus den Top 5 auf Platz 9. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Größte Verlierer sind Absteiger Werder Bremen, der neun Ränge einbüßte und auf Platz 18 abstürzte, sowie Bayer Leverkusen (von 10 auf 17). Hertha BSC kletterte von 16 auf 8.

Bei der Studie wurden deutschlandweit über 30.000 Personen befragt. Insgesamt 18 Kriterien wurden erhoben, auch objektive wie die Zahl der Mitglieder und Fanklubs, Reichweite bei TV-Übertragungen und in den Sozialen Medien oder Sponsoring.

Die Beliebtheitstabelle im Überblick:

1. (1.) Bayern München 296 Punkte

2. (2.) Borussia Dortmund 288

3. (3.) Borussia Mönchengladbach 251

4. (6.) RB Leipzig 234

5. (4.) Eintracht Frankfurt 216

6. (7.) Union Berlin 194

6. (8.) SC Freiburg 194

8. (16.) Hertha BSC 153

8. (5.) 1. FC Köln 153

10. (15.) FSV Mainz 05 148

11. (11.) Schalke 04 131

11. (17.) VfL Wolfsburg 131

13. (-) VfB Stuttgart 132

14. (14.) FC Augsburg 127

15. (-) Arminia Bielefeld 122

16. (12.) TSG Hoffenheim 116

17. (10.) Bayer Leverkusen 112

18. (9.) Werder Bremen 102

Klammer: Platzierung im Vorjahr