Anzeige

Union rückt auf Platz fünf vor

Union rückt auf Platz fünf vor

Bundesliga: 1. FC Union Berlin – Hertha BSC, 2:0 (2:0)
Union Berlin untermauert den sportlichen Machtwechsel in der Hauptstadt: In einem einseitigen Stadtderby besiegen die Eisernen ihren Rivalen Hertha BSC völlig verdient mit 2:0.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der 1. FC Union Berlin gewann das Samstagsspiel gegen Hertha BSC mit 2:0. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur 1. FC Union Berlin heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Taiwo Michael Awoniyi brachte sein Team in der siebten Minute nach vorn. Christopher Trimmel vergrößerte den Vorsprung, als er nach Vorlage von Niko Gießelmann ins Schwarze traf (29.). Am Zwischenstand änderte sich weiter nichts, sodass dieser auch gleichzeitig der Pausenstand war. Der Halbzeitstand von 2:0 war letztlich auch das Endergebnis. Damit hatte sich Union bereits vor dem Pausenpfiff auf die Siegerstraße gebracht.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die Heimmannschaft im Klassement nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Nur zweimal gab sich der 1. FC Union Berlin bisher geschlagen.

Die Hertha muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste finden sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 13. Hertha BSC schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 26 Gegentore verdauen musste. Vier Siege, ein Remis und sieben Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Hertha bei. Mit dem Gewinnen tut sich Hertha BSC weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Union stellt sich am Sonntag (15:30 Uhr) bei Eintracht Frankfurt vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt die Hertha den FC Augsburg.