Anzeige

Hertha-Hammer! Dárdai raus

Hertha-Hammer! Dárdai raus

Hertha BSC reagiert auf die Stagnation in der Bundesliga und entlässt Trainer Pál Dárdai. Nachfolger ist ein alter Bekannter.
Der FC Augsburg holt nach seinem Sieg gegen den FC Bayern in Berlin einen Punkt. Für Hertha BSC trifft ausgerechnet ein Ex-FCA-Profi.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Hertha BSC hat Trainer Pál Dárdai mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das teilte der Berliner Bundesliga-Klub am Montag mit. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Der Nachfolger steht bereits fest und ist ein alter Bekannter aus der Bundesliga: Tayfun Korkut übernimmt bei der Alten Dame. Der 47-Jährige trainierte in der Bundesliga bereits Hannover 96, Bayer Leverkusen und den VfB Stuttgart. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Die Trennung von Dardai erfolgte zwei Tage nach dem ernüchternden 1:1 gegen den FC Augsburg. Nach 13 Spieltagen liegt die Hertha auf Platz 14, nur einen Punkt vor den auf dem Relegationsplatz stehenden Augsburgern.

Der Klub hat in den vergangenen knapp zweieinhalb Jahren in Ante Covic, Jürgen Klinsmann, Alexander Nouri, Bruno Labbadia und nun Dardai gleich fünf Trainer verschlissen.

Dardai hatte den Hauptstadt-Klub in der vergangenen Saison in der Bundesliga gehalten, lief in der Folge aber den hohen Ansprüchen des von Investor Lars Windhorst zum „Big-City-Club“ erklärten Vereins hinterher.

Neben Dardai wurden auch die Co-Trainer Andreas „Zecke“ Neuendorf und Admir Hamzagić von ihren Aufgaben entbunden.

Korkut erhält Vertrag bis Saisonende

Korkut erhält einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison. Dem 47-Jährigen wird Ilja Aračić als Co-Trainer zur Seite stehen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Wir möchten uns bei Pál Dárdai ausdrücklich für seine Arbeit bedanken. Er hat die Mannschaft in der vergangenen Saison in einer schwierigen Situation übernommen und unter herausfordernden Umständen in der Klasse gehalten“, erklärte Fredi Bobic: „Mit Tayfun Korkut möchten wir der Mannschaft nun neue Impulse und neuen Input geben. Tayfun hat in der Vergangenheit schon unter Beweis gestellt, dass er ein Team nicht nur stabilisieren, sondern auch mit seiner akribischen und leidenschaftlichen Arbeit und seiner Idee vom Fußball weiterentwickeln kann.“

Für Korkut ist es die erste Station seit seiner Entlassung beim VfB Stuttgart vor drei Jahren. „Ich stecke voller Energie“, wird er in der Hertha-Pressemitteilung zitiert.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: