Anzeige

Matthäus: In diesem Punkt „solidarisch mit Kimmich“

Matthäus: In diesem Punkt „solidarisch mit Kimmich“

Joshua Kimmich findet seinen Namen täglich in den Schlagzeilen wieder - als einer von wenigen ungeimpften Stars. Das sei unfair, befindet Lothar Matthäus.
Sportrechtler Christoph Schickhardt erklärt im STAHLWERK Doppelpass, warum Bayern-Star Joshua Kimmich trotz Quarantäne nicht bezahlen muss.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Impf-Debatte um Joshua Kimmich hält (Fußball-)Deutschland in Atem.

Immer wieder vergessen wird dabei aber, das der Superstar des FC Bayern nicht der einzige ungeimpfte Profi der Bundesliga ist - findet zumindest Lothar Matthäus.

Der deutsche Rekordnationalspieler sprach sich zwar schon mehrfach klar für das Impfen aus - sieht aber auch einen „Punkt in dieser Debatte, der mich solidarisch mit Joshua sein lässt.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Kimmich stehe bei der anhaltenden Diskussion deutlich mehr im Rampenlicht als andere. „Wie viele andere Bundesligaspieler sind nicht geimpft und müssen ihren Namen nicht täglich in der Zeitung lesen?“, hinterfrage Matthäus.

Der ehemalige Bayern-Profi weiter: „Wie viele Journalisten, die jetzt über Kimmich richten, haben sich nicht impfen lassen? Es ist ein Problem in der Gesellschaft unseres Landes, dass sich oftmals der größte Name herausgepickt wird, um an ihm ein Exempel zu statuieren.“

Matthäus: Unmenschlicher Druck auf Kimmich nicht richtig

Der Weltmeister von 1990 hat dazu eine klare Meinung: „Ich glaube nicht, dass dieser unmenschliche Druck der richtige Weg ist, um einen Menschen davon zu überzeugen, etwas zu tun, vor dem er große Bedenken hat.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

The Athletic berichtete derweil, dass zumindest drei der fünf bisher nicht geimpften Bayern-Profis ernsthaft darüber nachdenken, sich doch noch impfen zu lassen. Ob sich Kimmich unter ihnen befindet, ist offen.

„Wieso tut man so, als ob einzig und allein Kimmich der Böse in diesem ganzen Spiel ist, während alle anderen sich wegducken? Das ist nicht fair“ befand Matthäus. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Derzeit befindet sich Kimmich zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit in Quarantäne. Frühestens am Donnerstag kann er sie wieder verlassen. Nach dem Spiel gegen den FC Augsburg (1:2) fehlt er den Bayern damit auch noch im Gruppenspiel der Champions League am Dienstag (18.45 Uhr).,

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: