Anzeige

Das Geheimnis hinter Haalands Blitz-Comeback

Das Geheimnis hinter Haalands Blitz-Comeback

Erling Haaland steht dem BVB deutlich früher wieder zur Verfügung als erwartet. Ein spezieller Trainer hat seine Finger im Spiel.
Borussia Dortmund fährt nach dem Aus in der Champions League einen Sieg beim VfL Wolfsburg ein. Erling Haaland krönt sein Comeback mit einem Tor.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Er ist zurück!

Nur 40 Tagen lagen zwischen der Hüftbeugerverletzung von Erling Haaland und dem 3:1-Siegtreffer am Samstag beim VfL Wolfsburg. „Er hat uns viel Energie gegeben“, freute sich Trainer Marco Rose über den 50. Haaland-Treffer im 50. BVB-Spiel. „Er ist ein Unterschiedsspieler, den man auf Dauer nicht ersetzen kann.“

Die irre Haaland-Rückkehr!

Nur die wenigsten hätten einen Pfifferling darauf gesetzt, dass der 21 Jahre alte Super-Stürmer nach seinem Muskelbündelriss im linken Oberschenkel in diesem Kalenderjahr wirklich nochmal auflaufen kann. Sogar Berater-Papa Alf-Inge Haaland meinte noch vor drei Wochen: „Es wäre ein Bonus, wenn er vor Weihnachten noch ein paar Spiele machen könnte, aber das ist eher unwahrscheinlich.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Jetzt ist der Norweger früher als erwartet zurück und sogar eine ernsthafte Startelf-Option für den Meister-Knaller im Signal Iduna Park am Samstag gegen den FC Bayern (18.30 Uhr). (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Wie ist das möglich? In Folge 9 des SPORT1 Podcast „Die Dortmund-Woche“ sprechen die beiden Reporter Patrick Berger und Oliver Müller über das sensationelle Haaland-Comeback.

„Wunder-Heiler“ macht Haaland fit

Dahinter steckt Fitness-Trainer John Haddad, der sich selbst „The Fix“ („Der Reparierer“) nennt. Der Zottelbart-Träger, der gebürtig aus dem Libanon kommt, ist ein Biomechaniker und Bewegungstherapeut und setzt auf eher unkonventionelle Methoden.

Mithilfe eines Computers untersucht Haddad, der auch mit MMA-Kämpfern arbeitet, zuvor die Bewegungen seiner Athleten, erkennt mögliche Fehlstellungen der Gelenke und optimiert so die Sprint- und Stoppbewegungen sowie Richtungswechsel der Sportler. Bei seinem Training setzt er auch Schwungkeulen ein.

Seit einem Jahr vertraut Haaland auf die Dienste des Wunder-Heilers. In der Sonne von Marbella und in Dortmund schufteten die beiden mehrere Stunden täglich am Comeback. „Ich habe noch nie in meinem Leben mit so einem hart arbeitenden und engagierten Athleten zusammengearbeitet“, schwärmt Haddad. „Es ist eine Ehre für mich, mit ihm zu arbeiten.“

Gewinnt Haaland endlich gegen Bayern?

In Wolfsburg traf Haaland nur neun Minuten nach seiner Einwechslung zum 3:1-Endstand (81.). „Er hat vor seiner Einwechslung auf der Bank mit den Hufen gescharrt“, erzählt Müller, der in Wolfsburg im Stadion war. „Marco Rose hätte nicht viel länger warten dürfen, bis er ihn von der Leine gelassen hat.“

„Sein Fehlen hat etwas gemacht mit der Mannschaft“, findet Berger. „Er ist allein von seiner Ausstrahlung her enorm wichtig. Dass er wieder da ist, macht Lust auf den Klassiker.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Am Samstag kommt es zum direkten Duell zwischen Spitzenreiter Bayern und dem BVB. Nur einen Punkt trennen die Teams. Was Haaland besonders motivieren wird: Alle fünf Pflichtspiele hat der Angreifer verloren, seine vier Treffer halfen nichts. Nun will er auch endlich mal gegen die Bayern siegen…

Im Podcast „Die Dortmund-Woche“ sprechen SPORT1 Chefreporter Patrick Berger und SPORT1 Reporter Oliver Müller über die aktuellen Themen bei Borussia Dortmund. Folge 9 steht ganz im Zeichen des deutschen Klassikers. Kann der BVB die Bayern nach zuletzt fünf sieglosen Spielen endlich schlagen? Zu Gast ist Europameister Thomas Helmer, der einst für beide Teams spielte. Außerdem: Wieso es nach dem Lissabon-Aus in der Kabine zu einem Anschiss von Marco Rose an Emre Can kam, wieso ein Holland-Experte glaubt, dass der Knoten bei Donyell Malen geplatzt ist und wie der Stand der Verhandlungen bei Karim Adeyemi ist. Der SPORT1-Podcast „Die Dortmund-Woche“ ist immer dienstags auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: