Anzeige

Odriozola: Diese FCB-Stars haben mich begeistert

Odriozola: Diese FCB-Stars haben mich begeistert

Álvaro Odriozola hat ein halbes Jahr beim FC Bayern gespielt. In einem Interview erzählt er jetzt, was er in München gelernt hat und welche Mitspieler besonders sind.
Kann der ständige Corona-Wirbel bei Bayern ein Vorteil für Augsburg werden?. Alle wichtigen Infos im Vorfeld der Spiele gibt es hier bei "9PLUS1".
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Er ist ein fast schon vergessener Triple-Held des FC Bayern: Álvaro Odriozola.

Der Spanier verbrachte die Rückrunde der Saison 2019/2020 in München und hatte somit zumindest einen kleinen Anteil am Gewinn der Meisterschaft, des DFB-Pokals und der Champions League unter Hansi Flick. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Im Interview mit der as erzählt der 25-Jährige nun von seiner Zeit in München und erklärte dabei, welcher Spieler einen besonderen Einfluss auf ihn selbst hatte.

FC Bayern: Odriozola lernte viel von Kimmich

„Ich habe vor allem von Joshua Kimmich, zu dem ich ein sehr gutes Verhältnis habe, gelernt – vor allem von seiner Mentalität“, erinnert sich Odriozola. „Er ist ein Mensch, der den Fußball mit einer unbeschreiblichen Leidenschaft lebt.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

An sein halbes Jahr in München erinnert sich der Spanier gerne zurück, auch wenn er zu den drei Titeln gerne einen größeren Beitrag geleistet hätte. „Ich hatte einen Trainer, Hansi Flick, mit dem es sehr gut funktioniert hat. Der Champions-League-Titel ist der Traum eines jeden Fußballers. Aber ich hätte gerne noch ein bisschen mehr gespielt, ich hätte mich gerne mehr als Protagonist gefühlt.“

Insgesamt kam Odriozola nur in fünf Pflichtspielen zum Einsatz und spielte er nur zweimal von Beginn an.

Nach dem Corona-Chaos beim DFB-Team könnte Joshua Kimmich wieder als Kontaktperson in Quarantäne müssen. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann klärt über den aktuellen Stand der Dinge auf.
01:17
Nagelsmann: "Dann wird mich Herr Lauterbach anrufen"

Rückblickend zeigt sich der Spanier auch sehr selbstkritisch. Er habe in der Zeit auch viel gelernt. „In der Defensive habe ich viel dazugelernt. Es ist ein neuer Odriozola.“

Odriozola sieht Benzema als Weltfußballer

Trotz seiner wenigen Einsätze hatte er auch einen kleinen Moment auf dem Weg zum Champions-League-Titel, als er beim 4:1-Erfolg im Rückspiel des Achtelfinals gegen den FC Chelsea einen Treffer von Top-Torjäger Robert Lewandowski mit einer sehenswerten Flanke vorbereitete. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Alvaro Odrizola jubelt mit Robert Lewandowski.
Alvaro Odrizola jubelt mit Robert Lewandowski.

Auch für den Polen ist Odriozola voll des Lobes. „Er ist ein Tier beim Tore schießen. Er scheint dafür geschaffen zu sein, wie ein Roboter. Und er ist ein weiterer Spieler, dessen Professionalität heraussticht“, erinnert sich der 25-Jährige.

Als diesjährigen Weltfußballer sieht Odriozola trotzdem einen anderen ehemaligen Team-Kollegen: Karim Benzema von Real Madrid.

„Für mich hat er den Ballon d‘Or wirklich verdient – nicht nur für dieses Jahr, sondern für alle vorherigen, in denen er großartigen Fußball gespielt hat“, berichtet Odriozola. „Er hat persönlich viel gelitten und hat immer weitergearbeitet und gekämpft. Also meine Stimme ist für ihn.“

„Zu Alaba habe ich ein ganz besonderes Verhältnis“

Einen aktuellen Teamkollegen von Karim Benzema bei Real Madrid kennt auch Odriozola noch aus München, David Alaba. Auch mit dem Österreicher verbindet er viele positive Erinnerungen.

„Zu Alaba habe ich ein ganz besonderes Verhältnis. Als ich dort ankam, sprach er schon ein wenig Spanisch und kam mit der Gruppe der Spanier gut zurecht“, erzählt der Spanier.

Es habe ihn sehr gefreut, dass Alaba nach Madrid gewechselt ist, da er für ihn einer der besten Verteidiger der Welt sei. Darüber hinaus sei der Österreicher ein fantastischer Mensch, dem er gerne in seiner Anfangszeit ein paar Dinge über die Königlichen erzählt habe.

Odriozola: „Habe Alaba beigebracht, was Real ist“

„Ich habe ihm in den ersten Tagen beigebracht, was Real Madrid ist. Ich habe ihm erklärt, wie der Verein ist, seine Größe. Natürlich ist Bayern ein großartiger Verein, aber einen Verein wie Madrid gibt es nicht noch einmal auf der Welt.“

Seit dem Wechsel von David Alaba zu Real Madrid, gab es immer wieder kleine Sticheleien seitens des FC Bayern in Richtung des Österreichers. Nun bezieht er dazu Stellung.
01:08
Störfeuer vom FC Bayern? So reagiert Alaba

Zusammen zum Einsatz kommen die beiden in Madrid aber nicht. Odriozola verbringt diese Saison wieder auf Leihbasis bei einem anderen Verein. Beim AC Florenz kommt er regelmäßiger zum Einsatz als in München. Aktuell hat er immerhin schon neun Pflichtspiele absolviert und damit fast doppelt so viele wie in seiner lehrreichen Zeit beim FC Bayern.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: