Anzeige

Trotz Corona: Bayern verkünden Gewinn

Trotz Corona: Bayern verkünden Gewinn

Der FC Bayern kann im vergangenen Geschäftsjahr trotz der Corona-Pandemie einen Gewinn erwirtschaften. Allzu hoch fällt dieser allerdings nicht aus.
Volle Breitseite für Uli Hoeneß: Auf der Jahreshauptversammlung 2018 erntete der damalige Bayern-Präsident heftige Kritik von FCB-Mitglied Johannes Bachmayr.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die FC Bayern München AG hat in der vergangenen Saison einen Gewinn erwirtschaften können.

Trotz der durch die Pandemie bedingten Einbußen kommt der deutsche Rekordmeister unterm Strich auf eine Summe von 1,9 Millionen Euro. Dies verkündeten die Münchner am Donnerstag vor dem Beginn ihrer Jahreshauptversammlung. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Die Corona-Pandemie war und ist weiterhin für den gesamten Fußball eine sehr große Belastung. Die gesamte Saison ohne Zuschauer zu spielen, bedeutet neben dem emotionalen Loch auch sehr schmerzhafte Umsatzeinbußen“, erklärte Bayerns Finanz-Vorstand Jan-Christian Dreesen in einer Pressemitteilung: „Vor diesem Hintergrund sind daher die erzielten Ergebnisse umso positiver zu bewerten.“

Insgesamt liegt der Umsatz der Münchner bei 643,9 Millionen Euro - das operative Ergebnis beträgt dabei 98,4 Millionen Euro. Vor den Steuern standen noch fünf Millionen Euro Gewinn in der Bilanz, netto bleiben dann die eingangs erwähnten 1,9 Millionen Euro übrig. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

So hat der FC Bayern sein Geld verdient

„Seit dem 8. März 2020 hatten wir nur sehr wenige Spiele mit Zuschauern in der Allianz Arena“, erläuterte der neue Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn: „Trotz dieser Umstände sind Umsatz und Gewinn im zurückliegenden Geschäftsjahr in meinen Augen gut ausgefallen. Die Basis hierfür waren natürlich die tollen Leistungen unserer Mannschaft in der Saison 2020/2021 mit der neunten Meisterschaft in Folge als Höhepunkt.“(NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Das meiste Geld nahm der FC Bayern im Bereich Sponsoring und Vermarktung ein, hier wurden 206,7 Millionen Euro verzeichnet. Den nächstgrößeren Posten bilden die Einnahmen aus dem Spielbetrieb, die mit 147,9 Millionen Euro beziffert werden.

Aus Spielertransfers wurden 32,5 Millionen Euro erlöst. 348,9 Millionen Euro zahlten die Bayern für den Gesamtpersonalaufwand, also vor allem Gehaltskosten für die Mitarbeiter.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: