Anzeige

Leipzig-Schock: Beierlorzer infiziert

Leipzig-Schock: Beierlorzer infiziert

Wieder Corona-Alarm bei RB Leipzig! Nach Trainer Jesse Marsch hat es jetzt auch noch Co Achim Beierlorzer erwischt. Das Training wird abgesagt.
Bayer Leverkusen zeigt im Geisterspiel bei RB Leipzig eine starke Leistung und klettert nach einem verdienten Sieg auf Platz drei.
SID
SID
von SID

Nächster Corona-Schock beim Bundesligisten RB Leipzig!

Nach Chefcoach Jesse Marsch hat sich nach SID-Informationen auch Co-Trainer Achim Beierlorzer mit dem Coronavirus infiziert. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Routinemäßige Testungen am Dienstag haben weitere positive Corona-Fälle im Betreuerstab des Vizemeisters ergeben, teilte der Klub mit.

Zusätzliche Spieler wurden nicht positiv getestet. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Da neben Marsch und Torwart-Trainer Frederik Gössling nun auch Beierlorzer vorerst ausfällt, hat mit Marko Kurth nun der 2. Assistenztrainer bei RB die Zügel in der Hand.

RB Leipzig sagt Training ab

Das geplante Mannschaftstraining am Dienstag wurde ausgesetzt. Dafür wurde eine weitere PCR-Testreihe für das gesamte Team durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Testreihe werden am Mittwoch erwartet.

Das Bundesliga-Gastspiel bei Union Berlin sei „nach dem gegenwärtigen Stand nicht gefährdet“, teilte RB mit. Man stehe weiterhin wie gehabt in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Corona-Welle bei Leipzig

Leipzig war zuletzt akut von mehreren positiven Fällen betroffen gewesen.

Unter anderem verpassten Marsch und Kapitän Peter Gulacsi wegen positiver Tests die vergangenen beiden Spiele in der Champions League beim FC Brügge (5:0) sowie am Wochenende in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen (1:3).

Beierlorzer hatte Marsch in diesen beiden Partien an der Seitenlinie vertreten.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: