Anzeige

Reis will „kleinen Puffer aufbauen“

Reis will „kleinen Puffer aufbauen“

Nach Heimsiegen gegen Eintracht Frankfurt und die TSG Hoffenheim will der VfL Bochum seinen Aufwärtstrend vor eigenem Publikum fortsetzen.
Zwei Aufreger-Szenen beim 1:0-Sieg von Bayer Leverkusen über den VfL Bochum lassen Bochum-Trainer Thomas Reis keine Ruhe. Der VfL-Coach hatte auch das Gespräch zum Schiedsrichter gesucht.
SID
SID
von SID

Nach Heimsiegen gegen Eintracht Frankfurt und die TSG Hoffenheim will der VfL Bochum seinen Aufwärtstrend vor eigenem Publikum fortsetzen. „Wir wollen uns einen kleinen Puffer aufbauen“, sagte Trainer Thomas Reis vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr) gegen den SC Freiburg.

Mit einem weiteren Erfolg könnte sich der Bundesliga-Aufsteiger vorerst aus dem letzten Tabellendrittel lösen. Reis: "Die Euphorie ist da, wir können eine hohe Intensität an den Tag legen. Die Fans stehen absolut hinter uns, das pusht uns sehr."

Nach Überwindung muskulärer Probleme steht einem Einsatz von Torhüter Manuel Riemann derzeit nichts im Wege. 20.000 Zuschauer sind zugelassen, sie müssen sich an die 2G-Regel halten und dürfen ihren Masken erst am Platz abnehmen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: