Anzeige

Eintracht selbstkritisch nach Pleite

Eintracht selbstkritisch nach Pleite

Die TSG Hoffenheim ringt Eintracht Frankfurt nieder und erobert Rang vier in der Tabelle. Die Serie der Adler ist zugleich gebrochen.
Die TSG Hoffenheim feiert mit einem 3:2-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt den fünften Heimsieg in Folge. Beide Teams unterhalten mit spektakulären Toren.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Hoffenheim auf CL-Kurs!

Das Team von Trainer Sebastian Hoeneß hat Eintracht Frankfurt am 14. Spieltag mit 3:2 niedergerungen und sich auf den vierten Tabellenplatz verbessert. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Dieser würde am Ende der Saison für die Königsklasse berechtigen.

Eintracht wiederum kassierte die erste Pleite nach drei Bundesliga-Siegen in Folge. Die Adler rutschten auf den 13. Platz, fünf Punkte vor dem Relegationsrang. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Das ist schon sehr ägerlich, wir hatten uns mehr vorgenommen. Am Ende hat es nicht gereicht. Wir hatten keine Antwort mehr“, erklärte Sebastian Rode bei Sky.

Viel Offensivpower

Die gesamte Partie war von viel Offensivdrang geprägt. Frankfurt war sogar durch Rafael Borre (15.) in Führung gegangen.

Ein TSG-Doppelschlag durch Dennis Geiger (24.) und Georginio Rutter (30.) veränderte das Bild. In der zweiten Hälfte baute Diadié Samassékou die Führung sogar aus.

Goncalo Paciencia traf noch zum Eintracht-Anschluss (72.), zu mehr reichte es aber nicht.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: