Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Leroy Sané vom FC Bayern ist für Lothar Matthäus der Spieler der Hinrunde

Bundesliga>

Leroy Sané vom FC Bayern ist für Lothar Matthäus der Spieler der Hinrunde

Anzeige
Anzeige

Matthäus: Überraschung zur WM?

Lothar Matthäus blickt zurück auf die Hinrunde. Ein Spieler des FC Bayern ist für den 60-Jährigen der Mann der Hinrunde. Für die WM würde er Sebastian Rode mitnehmen.
Leroy Sané wurde Ende August noch ausgepfiffen und hämisch belächelt. Jetzt ist er einer der Leistungsträger des FC Bayern - Wie kam es zum Wandel des Supertalents?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Lothar Matthäus schwärmt von Leroy Sané. Für den 60-Jährigen war der Nationalspieler des FC Bayern der beste Spieler der Bundesligahinrunde. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Die Mischung aus dem Druck, der auf dem Jungen lag, der schwierigen Anfangsphase mit den Pfiffen der eigenen Fans und der jetzigen Entwicklung ist schon herausragend“, sagte Matthäus in seiner Sky-Kolumne.

Vor allem durch die Unterstützung seiner Trainer sei Sané inzwischen in Top-Form: „Das liegt in erster Linie an ihm, aber mit Sicherheit auch am Zuspruch, der Unterstützung und den wichtigen Gesprächen seiner Trainer Julian Nagelsmann und Hansi Flick.“

Matthäus weiter: „Er ist jetzt ein Leistungsträger, geht vorne weg und ist zu einem der wichtigsten Spieler des FC Bayern geworden.“

Lob für Köln und Mainz

Besonders der 1. FC Köln, Mainz 05 und der SC Freiburg beeindruckten den 60-Jährigen in der Hinrunde: „Köln und Mainz waren vor gar nicht allzu langer Zeit in akuter Abstiegsgefahr. Dort haben die Trainer Steffen Baumgart und Bo Svensson überragende, ausgezeichnete und so nicht erwartbare Ergebnisse mit ihren Mannschaften erzielt.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Matthäus sieht die Mentalität der Mannschaften als Schlüssel für den bisherigen Erfolg: „Da sieht man mal, was Zusammenhalt, Mannschaftsgeist und Mentalität im Fußball alles bewirken können“.

In Sachen Nationalmannschaft ist Matthäus der Meinung, dass für Dortmunds Abwehrchef Mats Hummels und Leverkusens Shootingstar Florian Wirtz kein Platz im WM-Aufgebot von Hansi Flick sein sollte.

Im Vergleich zu seinem letzten Aufgebot würde der 60-Jährige auf Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Emre Can (Borussia Dortmund) und Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg) verzichten. Dafür würde er Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), überraschend Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt) und Karim Adeyemi (RB Salzburg) mitnehmen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: