Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Gabriel Vidovic ist der FCB-Pechvogel! Nagelsmann hofft auf baldiges Debüt

Bundesliga>

FC Bayern: Gabriel Vidovic ist der FCB-Pechvogel! Nagelsmann hofft auf baldiges Debüt

Anzeige
Anzeige

Bayerns großer Pechvogel

Bayerns großer Pechvogel

Gabriel Vidovic zählt zu den größten Talenten beim FC Bayern. Julian Nagelsmann will dem 18 Jahre alten Angreifer eine Chance bei den Profis geben - doch der wird seit fast zwei Monaten vom Pech verfolgt.
News, Hintergründe und Fakten zum Bundesliga-Wochenende. Alle wichtigen Infos im Vorfeld der Spiele gibt es hier bei "9PLUS1".
Kerry Hau
Kerry Hau

Robert Lewandowski, Thomas Müller, Leroy Sané, Kingsley Coman, Serge Gnabry, Jamal Musiala: Es mangelt Julian Nagelsmann nicht an Optionen für seine Offensive.

Trotzdem legt der Trainer des FC Bayern einen großen Wert darauf, vielversprechende Talente aus dem eigenen Nachwuchs zu fördern - ganz zur Freude der Verantwortlichen, die in Zeiten von Corona auf millionenschwere Kader-Investitionen verzichten wollen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Mit Paul Wanner (16) und Lucas Copado (18) kamen im Zuge der neujährlichen Infektionswelle beim Rekordmeister zwei junge Offensivspieler zu ihren ersten Profiminuten. Insbesondere Wanner traut Nagelsmann viel zu. Nach SPORT1-Informationen steht der junge Spielmacher aus dem Allgäu auch im Kader für das Auswärtsspiel bei Hertha BSC. (Bundesliga: Hertha BSC - FC Bayern, So. ab 17.30 Uhr im LIVETICKER)

Mit massiven Personalsorgen gehen die Bayern in den Rückrunden-Auftakt gegen Gladbach. Trainer Julian Nagelsmann hat aber interessante Nachwuchs-Spieler als Alternativen zur Verfügung.
02:32
Ibrahimovic, Copado und Co.: Auf diese Youngster setzt Nagelsmann

Bayern-Talent Vidovic vom Pech verfolgt

Nicht dabei ist hingegen einmal mehr Gabriel Vidovic. Der 18 Jahre alte Angreifer aus der zweiten Mannschaft, der sich im Laufe der Hinrunde mit 19 Scorerpunkten in 20 Regionalliga-Einsätzen und guten Trainingsleistungen unter Nagelsmann für die Profis empfohlen hat, bleibt weiter vom Pech verfolgt.

„Gabi hat eine härtere Reha-Einheit gehabt und war dann wieder verletzt an der Achillessehne. Er kommt aktuell nicht richtig in Tritt“, erklärte Nagelsmann am Freitag auf SPORT1-Nachfrage. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Bayern-Pechvogel Vidovic! Bitter: Der dribbel- und abschlussstarke Deutsch-Kroate sollte eigentlich schon Anfang Dezember für das Topspiel gegen Borussia Dortmund in den Kader rücken, doch eine muskuläre Verletzung im Oberschenkel bremste ihn aus.

Anfang Januar folgte dann eine Erkältung, die ihn eine Kadernominierung für die ersten Rückrundenspiele gegen Borussia Mönchengladbach und den 1. FC Köln kostete. Nun zwickt also die Achillessehne.

In der Regionalliga konnte Gabriel Vidovic bereits überzeugen
In der Regionalliga konnte Gabriel Vidovic bereits überzeugen

Nagelsmann: „Ein herausragender Fußball“

Wie lange er pausieren muss? „Das dauert noch ein bisschen“, prophezeite Nagelsmann. Vidovic habe „körperlich etwas aufzuholen“. Aber: „Er ist ein herausragender Fußballer. Ich freue mich, wenn er wieder gesund ist.“

Nicht nur er. SPORT1 weiß: Einige Klubs aus der 1. und 2. Liga sind an Vidovic interessiert, selbst namhafte Vertreter aus dem Ausland wie der FC Barcelona kennen und beobachten ihn.

Die Bayern müssen sich bei der Personalie Vidovic jedoch nicht unter Druck setzen. Der Jugendspielervertrag des gebürtigen Augsburgers läuft noch bis 2023. Gut möglich, dass ihm bald ein Profivertrag angeboten wird.

Im Sommer könnte dann - je nach personeller Situation im Team von Nagelsmann - eine Leihe innerhalb Deutschlands folgen, damit sich Vidovic bestmöglich entwickeln kann.

Doch zunächst einmal muss Bayerns Pechvogel wieder fit werden.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: