Anzeige

Wird Kohfeldt überschätzt?

Wird Kohfeldt überschätzt?

Ende statt Wende? Florian Kohfeldt galt einst als große Trainerhoffnung, droht nun aber auch beim VfL Wolfsburg zu scheitern.
Der VfL Bochum nähert sich mit großen Schritten dem Klassenerhalt. Der 1:0-Heimsieg stürzt den VfL Wolfsburg mit Trainer Florian Kohfeldt noch tiefer in die Krise.
SID
SID
von SID

Juliane Kohfeldt ist in diesen Tagen wohl nicht zu beneiden.

„Natürlich haben Niederlagen auch Einfluss auf das Private“, hatte ihr Ehemann Florian Kohfeldt zuletzt gesagt - und dann mit dem VfL Wolfsburg gleich die nächste, sechste Bundesliga-Pleite in Serie kassiert. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Ein Glück für Kohfeldt, dass seine Frau als ehemalige Floorball-Nationalspielerin Verständnis für die schlechte Laune aufbringt. Es helfe „enorm, wenn das ganz enge Umfeld die Gedanken kennt, die Gefühle kennt und dahinter steht“, sagte der 39-Jährige dem Sportbuzzer.

Wolfsburg weit hinter eigenem Anspruch

Im Job scheint den ehemaligen Trainer-Shootingstar Kohfeldt derzeit hingegen das Glück verlassen zu haben. „Da stimmt was nicht“, schreibt der kicker über die Situation in Wolfsburg, und Radio Bremen fragt: „Ist Florian Kohfeldt überschätzt oder einfach ein Pechvogel?“

Fakt ist, die Wölfe sind von Kohfeldts angestrebtem „dominanten, zielgerichteten Tempo- und Kombinationsfußball“ im Moment weit, sehr weit entfernt. Sechs Liga-Niederlagen nacheinander sind ebenso Klub-Negativrekord wie die insgesamt zehn Pleiten nach 18 Spieltagen, Tabellenplatz 14 wird den Ansprüchen des Werksklubs nicht ansatzweise gerecht. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Kohfeldt droht in Wolfsburg damit der nächste Karriere-Knick. Nach seinem furiosen Start bei Werder Bremen wurde der ehemalige Torwart als Trainer des Jahres 2018 ausgezeichnet und stand in einer Reihe mit Horst Hrubesch, Thomas Tuchel, Christian Streich und Julian Nagelsmann.

Er wurde bei großen Klubs wie Dortmund und Mönchengladbach gehandelt, ehe die Bremer Dauerkrise ihn am Ende der vergangenen Saison nach kräftezehrenden Wochen und Monaten den Job kostete. Nun steht Kohfeldts Ruf als Spielerversteher und Bessermacher endgültig auf dem Spiel.

Der VfL Wolfsburg kommt aus der Krise nicht heraus. Die Elf von Trainer Florian Kohfeldt kassiert beim VfL Bochum die achte Pleite in Folge.
05:46
Krise in Wolfsburg: "Die haben ein Mentalitätsproblem!"

Schicksalsspiel für Kohfeldt?

Nach SPORT1-Informationen steht eine Trennung von Kohfeldt aktuell zwar nach wie vor nicht zur Debatte, sollte in den nächsten drei Spielen die Wende nicht gelingen, wird es aber auch für ihn eng.

Kein Wunder, dass die Wolfsburger Nachrichten schreiben, die kommende Partie gegen Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr im LIVETICKER) vor 500 zugelassenen Fans könnte für Kohfeldt zum „Schicksalsspiel“ werden. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Immerhin: VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer ist nach eigener Aussage „überzeugt davon, dass wir mit ihm die Wende schaffen. Und deswegen gehen wir das auch gemeinsam an. Er arbeitet jeden Tag akribisch. Er weiß, was zu tun ist.“

Nicht nur Juliane Kohfeldt hofft, dass schnell auch die Ergebnisse wieder stimmen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: