Anzeige

Neapels zweifelhafte Rolle bei Younes

Neapels zweifelhafte Rolle bei Younes

Seit einem halben Jahr befindet sich Amin Younes auf Vereinssuche. Während sich Eintracht Frankfurt für alles offen zeigt, erschwert Stammverein SSC Neapel die Suche nach einer Lösung. Dennoch könnte es zeitnah Bewegung geben.
Borussia Dortmund kämpfte sich nach einem 0:2-Rückstand in Frankfurt zurück und feierte am Ende einen emotionalen 3:2-Sieg.
Christopher Michel
Christopher Michel
von Christopher Michel

Was ist eigentlich mit Amin Younes? Es ist eine ewige Causa, das letzte Pflichtspiel des begnadeten Fußballers liegt inzwischen mehr als fünf Monate zurück.

Bei Eintracht Frankfurt wurde der 29-Jährige nach dem Ende der Sommer-Transferperiode aussortiert, er hält sich seitdem privat in Düsseldorf fit. Younes will einfach wieder spielen, auf dem Platz stehen und sich mit anderen Profis messen.

Diese Optionen sind für Younes geplatzt

Doch die Verhandlungen gestalten sich schwierig. Ein Abgang in die Türkei ist nach SPORT1-Informationen endgültig geplatzt. Neben Sivasspor und Antalyaspor hatten auch Hatayspor und Besiktas die Fühler ausgestreckt. Auch die italienischen Optionen FC Genua und Venedig ließen sich nicht realisieren.

Amin Younes wechselt nach Saudi-Arabien
Amin Younes wechselt nach Saudi-Arabien

An den Gehaltswünschen von Younes scheiterte dies allerdings nicht. Der Mittelfeldspieler kam im Oktober 2020 vom SSC Neapel auf zweijährige Leihbasis zur Eintracht.

Dafür verzichtete er auf weit mehr als die oftmals kolportierten 50 Prozent. Als sich Younes nach einer starken Saison, in der er zwischenzeitlich in die Nationalmannschaft zurückkehrte, auf ein Agreement berief, kamen er und die Frankfurter nicht mehr zusammen.

Deshalb scheiterten die Verhandlungen

Alle Versuche, noch einmal einen Neustart in Frankfurt zu wagen, misslangen aus verschiedensten Gründen. Younes stand in seiner Karriere oftmals auch seine Heißblütigkeit und Emotionalität im Weg. Auf dem Platz war sie hilfreich, am runden Tisch konnte sie schaden.

Nichtsdestotrotz schaute Younes bei den Verhandlungen mit anderen Klubs nicht auf das Geld. Doch Neapel nimmt eine entscheidende Rolle ein. Während mit der Eintracht und interessierten Vereinen schnell Einigung erzielt war, schraubte Neapel die Forderungen immer wieder kurzfristig nach oben.(DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Neapel strebt einen sofortigen Verkauf an

Wie SPORT1 weiß, ist der SSC nicht mehr interessiert am Modell Leihe und Kaufoption. Der Serie-A-Klub will Younes, dessen gut dotierter Kontrakt in Neapel noch bis 2023 läuft, endgültig verkaufen. Neapel bleibt in solchen Fällen knallhart, wie auch das Beispiel Arkadiusz Milik zeigt.

Amin Younes, SSC Neapel
Amin Younes, SSC Neapel

Nach geplatzten Vertragsgesprächen wurde Milik mehr oder weniger aussortiert und sollte im Sommer 2020 dennoch 15 bis 18 Millionen Euro einbringen.

„Sie gaben mir die Wahl: Entweder ich unterschreibe oder ich gehe“, erklärte er einst in einem Interview mit der polnischen Plattform sportowefakty.wp.pl. Der Klub habe auch nicht mit Juventus Turin gesprochen, obwohl Milik dorthin gehen wollte. Am Ende wechselte er im darauffolgenden Januar zu Olympique Marseille.

Younes-Abflug ins sonstige Ausland?

Neapels Präsident Aurelio De Laurentiis ist kompromisslos und äußerst erfolgreich unterwegs am Verhandlungstisch. So wohl auch bei Younes. Eine Lösung ist SPORT1-Informationen zufolge in Sicht, ein Abflug ins sonstige Ausland könnte zeitnah fixiert werden. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Es wäre für Younes ein trauriges und glückliches Ende zugleich. Einerseits wäre es das bittere Scheitern eines Profis, der in Bestform internationale Klasse darstellt und sich noch immer im besten Fußballeralter befindet.

Andererseits dürfte Younes nun endlich wieder seiner großen Leidenschaft nachgehen, seine Fähigkeiten auf dem Feld präsentieren und strahlen zu können. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: