Anzeige

Hainer: Darum ist Bayern so dominant

Hainer: Darum ist Bayern so dominant

Präsident Herbert Hainer erklärt, warum der FC Bayern in der Bundesliga so eine Dominanz besitzt.
Gladbach hat sich erneut gegen Bayern durchgesetzt und mit 2:1 in München gewonnen. Durch das Corona-Chaos der Münchner kam es zum Bundesliga-Debüt des 16-jährigen Paul Wanner.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Für Herbert Hainer, der Präsident des FC Bayern München, ist die Dominanz der Münchener keine Überraschung und lediglich das Ergebnis von jahrelanger, guter Arbeit. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Im Interview mit dem Kicker äußert sich der 67-Jährige über die verschiedenen Erfolgsfaktoren des FCB: „Es hängt alles von den handelnden Personen ab. Bei Bayern München erleben wir dies in Reinkultur, am stärksten haben den Klub die jüngere Vergangenheit natürlich Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge geprägt.“

Hainer mit Spitze gegen die Konkurrenz

Neben den handelnden Personen ist laut Hainer auch die Allianz-Arena ein „wichtiger wirtschaftlicher Faktor für die Erfolge des FC Bayern“. Doch Hainer betont, dass es entscheidend ist, was man mit dem eingenommenen Geld anfängt und leistet sich eine Spitze gegen die Konkurrenz:

„Die nationale Stärke hat dazu geführt, dass der FC Bayern fast immer an der Champions League teilgenommen und dort mehr Einnahmen erzielt hat. Aber auch andere deutsche Vereine spielen fast immer in der Champions League und dennoch hat der FC Bayern neunmal hintereinander die Meisterschaft gewonnen. Das allein kann es also nicht sein.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: