Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Gladbach-Legende Wolfgang Kleff schießt gegen Adi Hütter

Bundesliga>

Gladbach-Legende Wolfgang Kleff schießt gegen Adi Hütter

Anzeige
Anzeige

Gladbach-Legende schießt gegen Hütter

Gladbach-Legende schießt gegen Hütter

Der ehemalige Bundesliga-Torwart Wolfgang Kleff äußert scharfe Kritik an Gladbach-Trainer Adi Hütter und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.
Max Kruse erzielt gegen seinen Ex-Klub gleich zwei Tore und stürzt Trainer Adi Hütter damit noch tiefer in die Krise.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der ehemalige Bundesliga-Torwart Wolfgang Kleff hat Sorge um seinen Ex-Verein Borussia Mönchengladbach und übt heftige Kritik an Spielern und dem Trainer.

In seiner Kolumne bei Bild holt der Weltmeister von 1974 zum Rundumschlag gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber aus. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Kleff, der laut eigener Aussage kein Fan davon ist, die Schuld bei Trainer zu suchen, zeigt sich geschockt von dem Auftreten der Mannschaft und der Art und Weise, wie Trainer Adi Hütter spielen lässt - zum Beispiel gegen Union Berlin.

„Drei Vorstopper mit Elvedi, Ginter und Friedrich, also drei Abräumer, drei fußballerisch ziemlich limitierte Jungs. Das ist eine Taktik, die ich zuletzt mit der Nationalmannschaft Ende der Sechziger und Anfang der Siebzigerjahre erlebt habe. Furchtbar“, befand der Ex-Keeper.

Wolfgang Kleff spielte insgesamt 13 Jahre für Borussia Mönchengladbach
Wolfgang Kleff spielte insgesamt 13 Jahre für Borussia Mönchengladbach

Der 76-Jährige sieht die Schuld aber nicht allein beim Trainer.

Seiner Ansicht nach gibt es bei der Borussia aus Mönchengladbach, zu viele Spieler, die nicht für den Verein kämpfen und sich ihrem Schicksal ergeben. „Was können die Spieler besser machen? Warum lassen die Adi Hütter hängen? Warum kämpfen sie nicht wenigstens mit aller Macht und allem Einsatz gegen die Krise? Denn genau das vermisse ich total, dass sich alle dagegen wehren, dass meine Borussia am Ende sogar absteigt! Ja, diese Gefahr sehe ich.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Darum ist Kleff für einen Hütter-Verbleib

Der ehemalige Torwart fällt ein vernichtendes Urteil: „Diese Mannschaft, die da 0:6 gegen Freiburg untergeht, die sich im Pokal in Hannover 0:3 abschießen lässt, ohne sich zu wehren und sogar noch zwei, drei Gegentore mehr vom Zweitliga-Zwölften hätte kriegen müssen, diese Mannschaft ist nicht mehr meine Mannschaft! Borussia ist mein Verein und wird das auch immer bleiben.“ schreibt Kleff und will nur noch Spieler sehen, die für die Borussia kämpfen.

„Aber diese Mannschaft? Nein danke! Ich will keinen mehr sehen, der nicht alles für Borussia gibt. Wer jetzt an andere Klubs denkt, an seine eigene Zukunft muss ab auf die Tribüne!“

Trotz der harten und emotionalen Kritik an seiner ehemaligen Liebe, mit der er viermal die deutsche Meisterschaft holte, hält der ehemalige Torwart am Trainer fest und fordert Konsequenzen. „Wie es weitergehen soll? Hoffentlich nicht noch einmal mit dieser Taktik aus der Mottenkiste. Aber durchaus noch mit Adi Hütter, der hat es doch in Frankfurt toll gemacht! Aber, er muss jetzt konsequent dazwischenhauen!“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Aktuell steht Borussia Mönchengladbach mit 22 Punkten auf Platz zwölf der Tabelle und hat nur vier Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: