Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Sebastian Hoeneß fordert Demut bei TSG Hoffenheim - und räumt mit Mär auf

Bundesliga>

Bundesliga: Sebastian Hoeneß fordert Demut bei TSG Hoffenheim - und räumt mit Mär auf

Anzeige
Anzeige

Hoeneß fordert Demut

Hoeneß fordert Demut

Champions League mit der TSG Hoffenheim? Sebastian Hoeneß warnt vor zu hohen Erwartungen - und räumt mit einer Millionen-Mär auf.
Dank eines Eigentors geht Hoffenheim im Topspiel gegen die Köpenicker in Führung. Dann drehen Max Kruse und Co. auf - und profitieren von einem ungewöhnlichen Treffer.
SID
SID
von SID

Trainer Sebastian Hoeneß will trotz der bislang starken Saison mit der TSG Hoffenheim noch keinen Angriff auf die Champions League ausrufen.

„Wir brauchen trotz Platz vier weiter Demut“, sagte der 39-Jährige im Interview mit der Sport Bild: „Es wäre ein Riesenerfolg, wenn wir nächstes Jahr international dabei sind, aber Europa ist für einen Klub wie die TSG keine Selbstverständlichkeit, das muss allen klar sein.“

Es sei eine „Mär, dass Dietmar Hopp als Gesellschafter hier Jahr für Jahr Millionen zuschießt“, stellte der Trainer über Hoffenheims finanzielle Möglichkeiten klar: „Seit zehn Jahren trägt sich der Klub vor allem durch hervorragende Nachwuchsarbeit und Ablöse-Einnahmen selbst.“

Hoeneß: TSG Hoffenheim muss innovativ sein

Da diese coronabedingt weggebrochen sind, sei die TSG vor der Saison gezwungen gewesen, „kleinere Brötchen zu backen und innovativ zu planen“, betonte Hoeneß.

Genau darin liege auch ein Schlüssel zum Erfolg: „Es war klarer als zuvor der Weg, junge, hungrige Spieler zu holen. Zusammen mit den Profis, die schon seit Jahren hier sind und Bock auf den Klub haben, hat sich eine tolle Mischung entwickelt.“