Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Bayern-Star Thomas Müller von Tierschutzorganisation Peta kritisiert

Bundesliga>

Bayern-Star Thomas Müller von Tierschutzorganisation Peta kritisiert

Anzeige
Anzeige

Bayern-Star hat Ärger mit Tierschützern

Bayern-Star hat Ärger mit Tierschützern

Ein Pferd von Thomas und Lisa Müller verletzt sich - das ruft die Tierschutzorganisation Peta auf den Plan.
Thomas Müller genießt die Fußballfreie Zeit mit seiner Frau Lisa in Südtirol und scherzt dabei in gewohnter Manier.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der deutsche Nationalspieler Thomas Müller und seine Ehefrau Lisa sind von der Tierschutzorganisation Peta kritisiert worden.

Der Grund: Ein Dressurpferd des Paares hatte sich verletzt - bei einem Testdurchlauf zur Vorbereitung der Deckungssaison war der Hengst D‘avie „unglücklich ausgerutscht und dramatisch auf die Seite gestürzt“, teilte Gestüts Gut Wettlkam, das den Müllers gehört, mit. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Dazu wurde auch ein Video gepostet, das unter anderem mit dem Hashtag #comebackstronger versehen wurde. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Es ist grausam, dass sogenannte Pferdeliebhaber die Tiere in ihrer Obhut zum unnatürlichen Geschlechtsakt zwingen, um möglichst viel Profit aus ihnen zu schlagen“, schrieb Fachreferentin Jana Hoger in einem Statement der Peta. Die Verletzungen, die sich D‘avie „unter der Aufsicht von Lisa und Thomas Müller zugezogen hat, waren vermeidbar und unnötig.“

D‘avie muss eine Pause einlegen

Bayern-Star Müller hatte D‘avie, den „Stallliebling und Alleskönner“, vor zwei Jahren vom dänischen Handelsstall Helgstrand Dressage gekauft. Der Hengst wird in der Zucht eingesetzt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Wer das tiefgefrorene Sperma des Pferdes erstehen will, muss 2.000 Euro zahlen. D‘avie habe sich „eine Verletzung im Hufbereich zugezogen, die eine Pause und ein vollständiges Ausheilen in den nächsten Wochen und Monaten nötig macht“, ließ das Gestüt der Müllers wissen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: